Pinzgau: Kühe attackierten Ehepaar

22. Juni 2014, 13:28
262 Postings

Wanderer verfingen sich im Stacheldrahtzaun und verletzten sich leicht

Fusch an der Glocknerstraße - Ein deutsches Ehepaar ist am Samstagnachmittag in Fusch an der Glocknerstraße im Salzburger Pinzgau (Bezirk Zell am See) von Kühen attackiert worden. Die Wanderer, die mit ihrem Hund unterwegs waren, wurden dabei leicht verletzt.

500 Meter vor der Angerer Alm, drängten mehrere entgegenkommende Kühe das Paar vom Forstweg ab. Als die 61-Jährige und ihr 70-jähriger Mann sich über einen Stacheldrahtzaun in Sicherheit bringen wollten, verfingen sie sich in dem Zaun. Dabei zogen sich die beiden Deutschen leichte Verletzungen zu. Das Rote Kreuz brachte die Wanderer in das Krankenhaus Zell am See. (APA, 22.6.2014)

  • Kein Vorbeikommen gab es für ein deutsches Ehepaar an einer Kuhherde: Sie wurden von den Kühen attackiert, als sie sich in Sicherheit bringen wollten, verfingen sich im Stacheldraht und wurden leicht verletzt.
    foto: ap/rothermel

    Kein Vorbeikommen gab es für ein deutsches Ehepaar an einer Kuhherde: Sie wurden von den Kühen attackiert, als sie sich in Sicherheit bringen wollten, verfingen sich im Stacheldraht und wurden leicht verletzt.

Share if you care.