Das Wetter am zehnten Spieltag

21. Juni 2014, 15:22
4 Postings

Überwiegend freundliches Wetter in Belo Horizonte - Heiß und schwül in Fortaleza - Trocken in Cuiabá

Das erste Duell des Tages findet zwischen Argentinien und Iran statt. In Belo Horizonte werden die Südamerikaner dabei bei einem Mix aus Sonne und Wolken alles daran setzen ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Laut Wetterdienst Ubimet müssen die Spieler mit einem geringen Schauerrisiko rechnen. Die Temperaturen liegen beim Anstoß im Estádio Mineirão bei etwa 23 Grad, die Luftfeuchtigkeit beträgt an die 60 Prozent.

foto: epa/bernd von jutrczenka
Mit erhöhter Regenwahrscheinlichkeit müssen die Mannschaften von Deutschland und Ghana in Fortaleza rechnen.

Das zweite Spiel des Tages wird in Fortaleza im Estádio Castelão ist die Begegnung von Deutschland und Ghana. Oft ziehen dichte Wolken durch und die Regenwahrscheinlichkeit ist mit 60 Prozent deutlich erhöht. Temperaturen im Bereich der 30-Grad-Marke und eine Luftfeuchte von 70 Prozent sorgen für jede Menge Schweißperlen.

Im Landesinneren liegenden Cuiabá sind die Bedingungen auch nicht viel besser. Dort trifft Nigeria auf Bosnien-Herzegowina. Angepfiffen wird das Match kurz nach Sonnenuntergang bei einer Lufttemperatur von 28 Grad und einer hohen relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 65 Prozent. Das Spiel geht mit großer Wahrscheinlichkeit trocken über die Bühne. (red, derStandard.at, 21.6.2014)

Share if you care.