Williams stiehlt Mercedes die Show

21. Juni 2014, 14:52
204 Postings

Massa vor Teamkollegen Bottas auf der Poleposition - Rosberg Dritter, Hamilton nur Neunter - Vettel schwer geschlagen

Spielberg - Nicht die favorisierten Mercedes, sondern die Williams stehen am Sonntag (14.00 Uhr, live auf ORF und derStandard.at) beim ersten Formel-1-WM-Lauf in Österreich seit elf Jahren in der ersten Reihe. Die Pole holte sich am Samstag überraschend Felipe Massa (BRA) in 1:08,759 Minuten knapp vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (1:08,846). Der Finne hatte bereits im dritten freien Training am Samstagvormittag für die Bestzeit gesorgt.

Ricciardo weit vor Vettel

Erst auf Platz drei folgte mit dem Deutschen Nico Rosberg (1:08,944) der beste Mercedes. Lewis Hamilton wurde nach einem Dreher nur Neunter, Sebastian Vettel verpasste die finale Trainings-Session und wird nur von Platz zwölf aus ins Rennen gehen, während sein Teamkollege und Kanada-Sieger Daniel Ricciardo (AUS) auf Platz fünf landete.

"Ich bin so glücklich, ein großartiger Moment", sagte Massa nach der 16. Pole seiner Karriere: "Es ist lange her, dass ich meine letzte Pole 2008 in Brasilien hatte."

Niki Lauda würdigte die Stärke des Gegners. "Das war eine super Leistung von Williams, da kann man nur gratulieren. Die waren schneller und besser", so der Mercedes-Aufsichtsrat. Rosberg ärgerte sich derweil über Hamiltons Fehler, "ich musste vom Gas gehen, das war sehr schade. Ich habe aber ein gutes Auto fürs Rennen und denke, dass ich schneller bin als die beiden Williams."

Vettel war nach dem Qualifying sichtlich angefressen. "Viel mehr war nicht drin, ich hatte zwei Runden, die beide zu langsam waren", sagte der 26-Jährige: "Heute morgen sah es etwas besser aus als gestern, wir dachten, wir machen noch einen Schritt nach vorne. Der blieb aber aus. Wir kommen dieses Wochenende nicht so gut klar wie zuletzt. Was den Grundspeed angeht, tun wir uns schwer."

Ärger um Kurve acht

Für einigen Ärger sorgte Kurve acht. Nachdem in den Trainings-Sessions die Fahrer reihenweise komplett über die Linie getragen wurden, gab es vor dem Qualifying eine klare Ansage: Wer mit allen vier Rädern über der weißen Linie ist, bekommt seine Zeit gestrichen. Neun Piloten, darunter auch Ex-Weltmeister Fernando Alonso (ESP) im Ferrari, wurden im Q1 entsprechend bestraft.

Vor dem achten Saisonrennen führt Rosberg die WM-Wertung mit 140 Punkten vor Hamilton (118) an. Die Silberpfeile hatten die ersten sechs Rennen gewonnen (viermal Hamilton, zweimal Rosberg), ehe Ricciardo in Montreal bei seinem Debüt-Erfolg in der Königsklasse von technischen Problemen des Top-Duos profitiert hatte. (sid/red, derStandard.at, 21.6.2014)

Ergebnis: Qualifying GP von Österreich

  • Überraschung im Qualifying: Die Williams-Piloten Felipe Massa und Valtteri Bottas (re) waren schneller als Nico Rosberg (li) im Silberpfeil.
    foto: ap/ darko vojinovic

    Überraschung im Qualifying: Die Williams-Piloten Felipe Massa und Valtteri Bottas (re) waren schneller als Nico Rosberg (li) im Silberpfeil.

Share if you care.