24-jähriger starb bei Autounfall im Bezirk Steyr-Land

21. Juni 2014, 10:23
8 Postings

Cousin kam mit leichten Verletzungen davon - Schwere Unfälle auch in Salzburg, Niederösterreich, Vorarlberg und der Steiermark

Steyr/Wien - Ein 24-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag bei einem Autounfall in Ternberg (Bezirk Steyr-Land) getötet worden. Er war in einer Linkskurve geradeaus über eine Böschung gefahren und hatte einen Baum umgestoßen. Der Wagen überschlug sich, der Lenker wurde herausgeschleudert. Der Beifahrer, sein 23-jähriger Cousin, kam mit leichten Verletzungen davon, berichtete die oö. Polizei-Pressestelle.

Der Beifahrer konnte sich selbst aus dem Pkw befreien und schrie um Hilfe. Gegen 0.30 Uhr - wenige Minuten nach dem Unfall - hörten ihn Anrainer und alarmierten die Einsatzkräfte. Die Rettung entdeckte den 24-Jährigen bei einem Weidezaun liegend, rund 40 Meter vom Fahrzeug entfernt. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Weitere Schwere Unfälle

Zu weiteren Verkehrsunfällen mit zum Teil Schwerverletzten ist es Freitagabend neben Oberösterreich auch in Niederösterreich, der Steiermark und Vorarlberg gekommen.

Ein 15-jähriger Bursch hat sich am Freitag bei einem Mofa-Unfall in Feldkirchen (Bezirk Urfahr-Umgebung) schwer verletzt. Er war in einer Kurve frontal gegen das Auto einer 25-Jährigen gekracht. Der Jugendliche wurde auf die Straße geschleudert, ein mitfahrender gleichaltriger Freund auf die Motorhaube des Pkw. Dieser und die Lenkerin blieben unverletzt, berichtete die oö. Polizei am Samstag.

Für eine 25-jährige Welserin hat ein Autounfall Samstag früh in Bad Schallerbach (Bezirk Grieskirchen) ebenfalls mit Verletzungen geendet, zudem ist sie ihren Führerschein los: Die stark betrunkene Lenkerin hatte mit dem Wagen ihrer Mutter zwei geparkte Pkw touchiert, hob ab, überschlug sich und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zu liegen. Ein Alkotest ergab mehr als 1,6 Promille, so die Polizei auf APA-Anfrage.

Lebensgefährliche Verletzung bei Motorradunfall

Ein 37-Jähriger Motorradlenker aus dem Burgenland und seine 32-jährige Mitfahrerin kollidierten an einer Kreuzung ungebremst mit einem Kastenwagen in der Oststeiermark. Ohne auf den Vorrang zu achten, bog ein 19-jähriger Lenker mit seinem Kastenwagen von der Gemeindestraße in B50 in St. Johann in der Haide (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) ein. Der Motorradfahrer krachte ungebremst gegen das Heck des Fahrzeugs und stürzte. Dabei wurden der 37-jährige Mann lebensgefährlich und seine Mitfahrerin schwer verletzt. Beide wurden per Rettungshubschrauber ins LKH Graz überstellt.

In Haschendorf (Bezirk Wiener Neustadt) sind eine Mutter und ihre drei Kinder (zwei Töchter, ein Sohn) teils schwer verletzt worden. Die 33-Jährige aus Eisenstadt war mit ihrem Pkw auf der Großmittlerstraße in Richtung Ebenfurth aus unbekannter Ursache links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion. Die Schwerverletzte wurde mit dem Notarzthubschrauber ins AKH nach Wien geflogen. Ihre Kinder im Alter von sieben bis 10 Jahren erlitten ebenfalls Verletzungen. Sie wurden mit der Rettung ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Am Pkw entstand hoher Sachschaden.

Autobahnsperre in Vorarlberg

In Vorarlberg musste die Rheintalautobahn (A14) am Samstagmorgen bei Schlins (Bezirk Bludenz) wegen eines Unfalls für 90 Minuten in Fahrtrichtung Deutschland gesperrt worden. Wie die Autobahnpolizei Bludenz mitteilte, war ein Lenker eines Kleinlastwagens ebenfalls aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Hinweisschild und einen Baum gekracht. Dabei verlor der Wagen seine Ladung. Der Fahrer erlitt ein Schleudertrauma und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Auch in Salzburg war eine Autobahn Schauplatz eines schweren Autounfalls. Am Samstagmorgen kam auf der Tauernautobahn (A10) Richtung Walserberg womöglich wegen eines Reifendefekts das Auto eines 38-jährigen Deutschen von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Lenker, seine 29-jährige Frau und der einjährige Sohn wurden verletzt. Das Rote Kreuz brachte die Familie mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Salzburger Landeskrankenhaus. (APA, 21.6.2014)

Share if you care.