Segafredo Zanetti geht an die Börse

20. Juni 2014, 17:26
posten

Der italienische Espresso-Spezialist will im Herbst aufs Parkett

Rom  - Der italienische Espresso-Spezialist Segafredo Zanetti will auf internationaler Ebene mit Schwergewichten wie Starbucks konkurrieren und plant einen Börsengang, der voraussichtlich im Herbst erfolgen wird. "Wir haben uns für den Börsengang entschlossen, weil wir weiter wachsen und dem Unternehmen Kontinuität garantieren wollen", bestätigte Firmengründer Massimo Zanetti.

Zanetti erklärte, er werde die Mehrheit am Unternehmen bewahren, das er weiterhin führen wolle. "Der Börsengang ist ein gutüberlegter Schritt, der notwendig geworden ist, weil wir noch internationaler werden wollen. Wir wollen vor allem Wachstum in Asien, in Russland und in Osteuropa fördern", betonte Zanetti.

Der italienische Kaffeeröster hat zuletzt ein Abkommen für die Übernahme der in Neuseeland beheimateten Gruppe Espresso Workz unterschrieben, die auf die Produktion von Espressomaschinen spezialisiert ist. Außerdem schluckte Zanetti die Boncafe Group sowie deren Röstanlagen in Thailand, Singapur und Malaysia.

Weltweiter Marktführer

Mit einem Umsatz von 1 Mrd. Euro und einem Nettogewinn von rund 16 Mio. Euro im vergangenen Jahr beschäftigt Segafredo Zanetti 2.700 Mitarbeiter. 14 Produktionswerke besitzt das Unternehmen, das 90 Prozent des Umsatzes im Ausland generiert, vor allem in den USA. Heute ist Segafredo Zanetti mit über 70.000 Kunden und 50 Millionen getrunkenen Tassen pro Tag italienischer und weltweiter Espressomarktführer. Am Anfang beschränkte sich die Geschäftstätigkeit auf Italien, wo das Unternehmen zum Marktführer im Bereich der Gastronomie aufstieg.

Der Konzern ist auch in Österreich stark verankert. Segafredo Zanetti Austria wurde als erste Auslandstochter des Konzerns gegründet. 1989 wurde der erste Segafredo-Zanetti-Espresso-Standort in Wien am Graben eröffnet. "Österreich ist ein Markt, an dem ich sehr hänge. Ich stamme aus dem Veneto, in dem wie in Österreich die Kaffeekultur stark etabliert ist", so Zanetti. Mittlerweile gibt es in Österreich 50 Segafredo Espressi, weltweit wurde dieses Konzept bisher 500-mal umgesetzt. Heute ist Segafredo Zanetti Austria der Gastronomielieferant Nummer eins im Espressosegment und beliefert mit dem Direktvertrieb Kunden in ganz Österreich. (APA, 20.6.2014)

Share if you care.