Post-Mitarbeiterin fischte Geld aus Kuverts

20. Juni 2014, 17:19
41 Postings

Mindestens 40 Briefsendungen betroffen - Beschuldigte: Im Schnitt fünf bis zehn Euro gestohlen

Bez. St. Johann im Pongau/Flachau - Rund eineinhalb Jahre lang hat eine 56-jährige Angestellte des Postverteilerzentrums in Flachau (Pongau) Gutscheine und Bargeld aus Kuverts gestohlen. Mindestens 40 Briefsendungen waren davon betroffen. Die Pongauerin gab vor der Polizei an, sie habe im Schnitt fünf bis zehn Euro, in einzelnen Fällen bis zu 50 Euro herausgefischt.

Die mutmaßliche Diebin nahm Briefe, in denen sie Billets vermutete, zu sich nach Hause und öffnete diese vorsichtig mit einem Brieföffner. Nach der Entnahme der "Beute" verschloss sie die Kuverts mit einem Klebstoff und verteilte die Briefsendungen am nächsten Tag an die Empfänger. Im Mai meldete sich ein Opfer bei der Polizei: Seine Tante habe ihm Gutscheine eines Lebensmittelmarktes geschickt, doch der Brief sei leer gewesen.

Die Polizisten konnten den Weg der Sendung aufgrund der Codierung zurückverfolgen. Die Verdächtige wurde rasch ausgeforscht. In ihren ersten Befragungen verwickelte sie sich noch in Widersprüche, schließlich legte sie ein Geständnis ab. Die 56-Jährige wird nun bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Eine genaue Anzahl der Diebstähle im Tatzeitraum von Anfang 2013 bis Ende Mai 2014 konnte die Polizei heute, Freitag, nicht nennen. (APA, 20.6.2014)

Share if you care.