Schweinsfuß zum Reinsteigern

Blog1. Juli 2014, 13:53
13 Postings

Ein paar Tage länger noch im Baskenland und es wäre wohl noch richtig extrem geworden. Aber: Andoni Luis Aduriz war nun einmal just in jenen Tagen auf Pause, in denen wir Donostia alias San Sebastian heimsuchten. Sprich: Mugaritz war zu. Ein Planungsfehler, keine Frage. Aber man kann sich ja in - gar nicht so - kleinen Schritten heranessen an den Extremisten.

Zum Beispiel mit einem Abend bei Akelarre, der nicht mehr ganz so heutig wirkt, und doch nicht nur mit Üppigkeit und Qualität beeindruckt. Zum Beispiel mit ambitioniertesten Tapas - auf die kommen wir hier noch. Und zum Beispiel mit Martin Berasategui, wie Akelarre vom Guide Michelin mit drei Sternen bestückt. Der kommt schon weit heutiger, überraschender, spannender daher als sein Kollege mit dem Schnauzer, fand ich:

Bild 1 von 17
foto: harald fidler

Hab ich vorige Woche über die Harmonie von Kürbiskern und Hühnerleber geschrieben? Vergessen Sie's. Geräucherter Aal und Foie Gras in diesem Millefeuille von Martin Berasategui, mit Apfel und Frühlingszwiebel. Das ist eine Ansage. Und wird 2015 dann schon zehn Jahre serviert werden. Klingt nach Bestätigung.

weiter ›
Share if you care.