Russische Gästeflaute in Wien

20. Juni 2014, 11:52
25 Postings

Der Mai brachte Wien einen neuen Nächtigungsrekord, auch wenn ein Viertel weniger Gäste aus Russland kamen

Wien - Vor allem die russischen Gäste bleiben derzeit aus, dennoch brachte der Mai Wien einen neuen Nächtigungsrekord. Mit einem Zuwachs von 2,8 Prozent im Vergleich zum Mai des vergangenen Jahres verzeichnete die Bundeshauptstadt einen neuen Bestwert. 1,277.000 Nächte verbrachten Reisende im Mai in Wien - sie kamen vor allem aus Deutschland und Österreich, teilte der Wien Tourismus am Freitag mit.

Das Ausbleiben russischer Touristen in Wien trifft vor allem die Luxusbranche, steigen doch die Gäste aus dem Land gerne in Fünfsternhotels ab und fliegen auf teure Uhren und Schmuck. Der Grund für den Nächtigungseinbruch im Mai liegt nicht nur an der Ukraine-Krise, sondern auch an der massiven Abwertung des Rubel.

Mehr Reisende aus Italien 

Die Tourismusbranche hat dennoch keinen Grund zum Klagen. Obwohl ein Viertel weniger Gäste aus Russland nach Wien kam, glichen starke Aufkommen anderer Hauptmärkte dieses Minus aus: So besuchten die Hauptstadt im Vergleich zu Mai 2013 etwa fast 40 Prozent mehr Reisende aus Italien, 20 Prozent mehr aus den USA und 15 Prozent mehr aus Großbritannien. Auch die kleineren asiatischen Märkte lieferten im Mai gute Ergebnisse und brachten 20 Prozent mehr Chinesen und 15 Prozent mehr Südkoreaner nach Wien. In einigen skandinavischen Ländern verzeichneten die Wiener Hotels ebenfalls zweistellige Zuwachsraten.

Bettenauslastung gestiegen

Vom Nächtigungszuwachs profitierten alle Hotelkategorien bis auf Drei-Sterne-Häuser. Die durchschnittliche Bettenauslastung stieg auf 63,7 Prozent (Mai 2013: 62,9 Prozent), die Zimmerauslastung von rund 80 auf rund 81 Prozent. Dabei hatten die Gäste ein bisschen mehr Auswahl: 300 Betten mehr standen zur Verfügung. Auch der Gesamttrend seit Beginn des Jahres ist positiv: Vergleicht man die Gästezahlen von Jänner bis Mai, steigerte sich die Anzahl der Nächtigungen um 5,5 Prozent.

Auch der Netto-Nächtigungsumsatz, der bisher für die Monate Jänner bis April vorliegt, verheißt ein gutes Tourismusjahr. 169,2 Millionen Euro nahmen die Wiener Hoteliers bisher netto ein, was gegenüber dem ersten Jahresdrittel 2013 eine Steigerung um 7,6 Prozent ergibt. (APA, 20.6.2014)

Share if you care.