Belgien-Chef der UBS festgenommen

19. Juni 2014, 21:40
6 Postings

Behörde wirft Bruehwiler Hilfe bei Steuerflucht vor - Razzien in Wohnungen von Bankchef und Kunden

Brüssel/Zürich - Wegen mutmaßlicher Steuervergehen ist der Chef des belgischen Zweigs der Schweizer Großbank UBS, Marcel Bruehwiler, laut Staatsanwaltschaft festgenommen worden. Er sei in eine Zelle gebracht und später einem Untersuchungsrichter vorgeführt worden, sagte Ine Van Wymersch von der Brüsseler Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag der Nachrichtenagentur AFP.

Ein Sprecher der Bank erklärte hingegen, Bruehwiler sei lediglich befragt worden.

Es geht unter anderem um den Verdacht der organisierten Steuerflucht und der Geldwäsche, wie aus früheren Angaben der Staatsanwaltschaft vom Donnerstag hervorgeht. Bruehwiler soll demnach über Jahre hinweg begüterten Belgiern vorgeschlagen haben, in der Schweiz Konten zu eröffnen, von denen der belgische Fiskus nichts erfahren sollte.

Die belgischen Ermittler sollen durch ehemalige Mitarbeiter der Bank von den mutmaßlichen Machenschaften erfahren haben, wie Van Wymersch ausführte. Demnach gab es Razzien, unter anderem in Bruehwilers Wohnung und der Wohnung eines bestimmten Kunden. Dem öffentlichen belgischen Fernsehsender RTBF zufolge soll es in dem Fall um "mehrere Milliarden Euro" gehen.

Erst im Mai war ein ehemaliger UBS-Banker in den USA zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Er hatte dem Urteil zufolge reichen Amerikanern geholfen, ihr Geld unbemerkt vom heimischen Finanzamt in der Schweiz anzulegen.

Der Sprecher der UBS erklärte schriftlich, dass die Bank "in absoluter Achtung" des Gesetzes operiere. UBS toleriere keine Handlungen, die darauf hinausliefen, dass Kunden ihren steuerlichen Pflichten nicht nachkäme, unterstrich er. (APA, 19.6.2014)

Share if you care.