Mit "gesunder Angst" gegen Costa Rica

19. Juni 2014, 18:59
51 Postings

Italien will das Überraschungsteam nicht unterschätzen, aber schon drei Punkte holen

Recife - Der Punktelieferant in Gruppe D ist Costa Rica nicht. Das ist spätestens seit dem überraschenden 3:1 gegen Uruguay klar. Italien ist heute in Recife (18, ORF 1) freilich trotzdem Favorit, hat die Auftaktpartie (2:1 gegen England) ja auch gewonnen. Der Sieger des Duells hat beste Chancen auf den Achtelfinaleinzug. Für die Mittelamerikaner wäre es bei ihrer vierten WM-Teilnahme der zweite Aufstieg nach jenem in Italien 1990.

Gegen Uruguay überzeugte Costa Rica als starkes Kollektiv ohne sichtbare Schwächen. Mit Joel Campbell - der 21-Jährige war in der Vorsaison von Arsenal an Olympiakos Piräus verliehen - haben Los Ticos im Angriff darüber hinaus einen pfeilschnellen Stürmer. Gegen Uruguay erzielte er ein Tor, bereitete eines vor und wurde dann zum "Man of the Match" gewählt. Sein kolumbianischer Teamchef Jorge Luis Pinto glaubt, dass er auch gegen Italien brillieren kann. "Er ist sehr talentiert und sehr schnell."

Mit Costa Rica sei zu rechnen

Die Costa Ricaner wähnen sich vor dem zweiten Duell mit Italien - 1994 verloren sie in einem Test in den USA 0:1 - im Hoch. "Wir sind topmotiviert", sagt Mittelfeldmann Christian Bolanos. "Italien ist stark, und wir haben Respekt, aber am Ende entscheidet im Fußball auch, wie du dich fühlst."

Die Italiener unterschätzen den Gegner keinesfalls. Er ist ja auch kein Punktelieferant. "Wir müssen eine gesunde Angst vor Costa Rica haben", sagt Mittelfeldspieler Daniele de Rossi. Drei Zähler sind trotzdem das Ziel. De Rossi: "Ich wünsche mir, dass wir schon gegen Costa Rica eine Runde weiterkommen."

Gianluigi Buffon, der gegen England sehr gut von Salvatore Sirigu vertreten wurde, könnte nach seiner Knöchelverletzung wieder das Tor hüten. Er wird auf den pfeilschnellen Campbell aufpassen müssen. (APA, red, DER STANDARD, 20.6.2014)

Gruppe D (2. Runde):

Italien - Costa Rica (Freitag, 18.00 Uhr MESZ, Recife, Arena Pernambuco, SR Enrique Osses/Chile)

Italien: 1 Buffon/12 Sirigu - 7 Abete, 15 Barzagli, 3 Chiellini, 4 Darmian - 16 De Rossi - 5 Motta, 21 Pirlo, 8 Marchisio - 6 Candreva, 9 Balotelli

Ersatz: 13 Perin - 2 De Sciglio, 19 Bonucci, 20 Paletta, 14 Aquilani, 18 Parolo, 23 Verratti, 10 Cassano, 11 Cerci, 17 Immobile, 22 Insigne

Fraglich: Buffon (Knöchelblessur), De Sciglio (Muskelverletzung)

Teamchef: Cesare Prandelli

Costa Rica: 1 Navas - 16 Gamboa, 3 Gonzalez, 6 Duarte, 4 Umana, 15 Diaz - 10 Ruiz, 5 Borges, 17 Tejeda, 7 Bolanos - 9 Campbell

Ersatz: 18 Pemberton, 23 Cambronero - 2 Acosta, 8 Myrie, 12 Francis, 19 Miller, 11 Barrantes, 13 Granados, 20 Calvo, 22 Cubero, 14 Brenes, 21 Urena

Teamchef: Jorge Luis Pinto (COL)

Share if you care.