Kroatien fertigt Kamerun 4:0 ab, bleibt im Rennen

19. Juni 2014, 02:20
234 Postings

Zwei Tore von Mandzukic  - Endspiel gegen Mexiko um Platz im Achtelfinale - Afrikaner ausgeschieden

Manaus - Kamerun hat sich in der Nacht auf Donnerstag sang- und klanglos von der Fußball-WM in Brasilien verabschiedet. Nach dem 0:1 gegen Mexiko zum Auftakt verlor das Team des deutschen Trainers Volker Finke in Gruppe A gegen Kroatien 0:4 (0:1) und haben keine Chancen mehr auf den Einzug ins Achtelfinale. Die Kroaten, die im Eröffnungsspiel Brasilien unterlegen waren, erarbeiteten sich dagegen ein Finale gegen Mexiko.

Ivica Olic nach einem Traumpass seines Wolfsburger Klubkollegen Ivan Perisic (11.), der Vorlagengeber selbst (48.) sowie Mario Mandzukic (61., 73.) erzielten die Tore der Kroaten.

Songs Unbeherrschtheit Anfang vom Ende

Die entscheidende Szene der Partie spielte sich allerdings im Niemandsland des Spielfeldes ab: Kameruns Star Alex Song vom FC Barcelona wurde nach einem Ellbogenschlag gegen Mandzukic in der 40. Minute ausgeschlossen - in Unterzahl fiel Kamerun mehr und mehr auseinander. Im letzten Gruppenspiel gegen Brasilien dürfte damit dann wohl auch Finke seine Abschiedsvorstellung geben.

Dagegen haben die Kroaten, die in der Tabelle nun mit drei Punkten hinter Brasilien und Mexiko (beide 4) liegen,  im letzten Spiel gegen die Nordamerikaner den Einzug ins Achtelfinale wieder selbst in der Hand. Sie brauchen dafür allerdings einen Sieg.

Das Team von Trainer Nico Kovac zeigten sich unbeeindruckt von den Querelen mit Journalisten, die seit der Veröffentlichung von Nacktfotos aus dem Quartier von den Spielern nichts mehr zu hören bekommen. Die Erleichterung vor dem Anpfiff war ohnehin groß gewesen: Luka Modric (Fußverletzung) meldete sich rechtzeitig fit. Zudem kehrte Mandzukic nach abgelaufener Sperre in die Startformation zurück.

Der Mann von Bayern München war auch sofort wichtige Anspielstation, zwingende Szenen hatte er vor der Pause noch nicht.  Das frühe Führungstor gelang Olic nach klugem Pass von Perisic, der Wolfsburger drückte aus fünf Metern zum 1:0 ein (11.) - das este WM-Tor des Stürmers seit 2002.

Keine Chance in Unterzahl

Als dann kurz nach Wiederanpfiff das 2:0 fiel, war die Entscheidung praktisch gefallen. Tormann Charles Itandje servierte einen Abstoß dem starken Persisic genau in die Füße, dieser sprintete links durch und ließ Itandje mit seinem Schuss ins kurze Eck erneut alt aussehen.

Nach Corner von Danijel Pranjic erhöhte Mandzukic per Kopf auf 3:0 (61.), dann verwertete der 28-Jährige gegen einen in Auflösung befindlichen Gegner einen Abstauber zum 4:0 (73.). Der Frust war groß, Benoit Assou Ekotto verpasste seinem Teamkollegen Benjamin Moukandjo sogar einen Kopfstoß. (sid/red - 19.6. 2014)

Fußball-WM 2014, Gruppe A:
Kamerun - Kroatien 0:4 (0:1). Manaus, Amazonia Arena, 30.000, SR Proenca/POR.

Tore: 0:1 (11.) Olic, 0:2 (48.) Perisic, 0:3 (61.) Mandzukic, 0:4 (73.) Mandzukic

Kamerun: Itandje - Mbia, Chedjou (46. Noun), N'Koulou, Assou-Ekotto - Matip - Choupo-Moting (75. Salli), Song, Enoh, Moukandjo - Aboubakar (70. Webo)

Kroatien: Pletikosa - Srna, Corluka, Lovren, Pranjic - Modric, Rakitic - Perisic (78. Rebic), Sammir (72. Kovacic), Olic (69. Eduardo) - Mandzukic

Rote Karte: Song (40., Tätlichkeit)

Gelbe Karten: Keine bzw. Eduardo

  • Rückkehrer und Noch-Bayer Mario Mandzukic traf gegen Kamerun mit Kopf und Fuß.
    foto: apa/irham

    Rückkehrer und Noch-Bayer Mario Mandzukic traf gegen Kamerun mit Kopf und Fuß.

Share if you care.