Hundstorfer für Senkung der Überziehungszinsen 

18. Juni 2014, 16:45
64 Postings

Sozialminister findet Situation unhaltbar - Gesetzliche Obergrenzen derzeit nicht möglich 

Wien - Nach der jüngsten Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank (EZB) spricht sich Sozialminister Rudolf Hundstorfer (SPÖ) für eine Senkung der Überziehungszinsen aus, die Banken bei Kontoüberziehungen verrechnen. "Diese Situation ist unhaltbar. Hier herrscht zwischen Soll- und Habenzinsen ein enormes Ungleichgewicht", sagte Hundstorfer laut einem Vorabbericht zur "Krone".

"Vor allem Menschen mit geringerem Einkommen sind mitunter gezwungen, ihr Konto zu überziehen. Aufgrund der hohen Zinsen besteht dann die Gefahr, in eine Schuldenspirale zu geraten", so Hundstorfer zur Zeitung.

Appell an Verantwortung der Banken

Laut Hundstorfer sind in Österreich rechtlich festgesetzt Obergrenzen für Überziehungszinsen derzeit nicht möglich. Daher sei es umso wichtiger, dass die Banken ihre Verantwortung gegenüber den Kunden wahrnehmen. Er empfiehlt auf dem Bankenrechner der Arbeiterkammer die Konditionen zu vergleichen.

Während sich die Banken nach der jüngsten Leitzinssenkung von der EZB Geld zu einem Zinssatz von 0,15 Prozent leihen können, betragen die durchschnittlichen Überziehungszinsen laut Arbeiterkammer 11,22 Prozent. "Angesichts der niedrigen Leitzinsen sind die Überziehungszinsen viel zu hoch. Sie müssen sinken", verlangte bereits im Jänner AK-Expertin Gabriele Zgubic. (APA, 18.06.2014) 

Share if you care.