Linzer Polizei ermittelt nach mysteriösem Autobrand in Tiefgarage

18. Juni 2014, 13:28
2 Postings

Vernichtetes Auto hatte gestohlene Kennzeichen montiert

Linz - Die Linzer Polizei ermittelt nach einem mysteriösen Autobrand am Mittwoch in einer Tiefgarage in der Wohnsiedlung Auwiesen. Denn an dem Pkw, der von den Flammen vernichtet wurde, waren gestohlene Kennzeichen montiert. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Die Linzer Berufsfeuerwehr wurde kurz nach Mitternacht alarmiert. Als sie bei der weitläufigen Tiefgarage eintraf war diese total verraucht. Zwei mit Atemschutzgeräten ausgerüstete Trupps mussten zuerst den Brandort ausfindig machen und begannen dann mit den Löscharbeiten. Gleichzeitig wurde ein großes Gebläse in Stellung gebracht, um den Rauch ins Freie zu drücken. Zudem wurden alle darüber liegenden Stiegenhäuser kontrolliert und die dortigen Rauchabzüge aktiviert. Einige Wohnungen im Erdgeschoß waren ebenso voller Qualm. Deren Bewohner wurden in Sicherheit gebracht und vom Roten Kreuz versorgt. Bei fünf Personen wurde eine Rauchgasvergiftung vermutet.

Nach dem Abschluss der Löscharbeiten stellte sich das gesamte Schadensausmaß heraus: Ein Pkw ist komplett ausgebrannt. Auch ein daneben abgestellter Wagen wurde durch die Strahlungswärme an der linken Seite beschädigt. Die Schadenshöhe war am Mittwochvormittag noch unbekannt. Die Polizei zog für ihre weiteren Ermittlungen einen Brandsachverständigen bei. (APA, 18.6.2014)

  • Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten.
    foto: apa/berufsfeuerwehr linz

    Feuerwehrleute bei den Löscharbeiten.

Share if you care.