Das Wetter am siebten Spieltag

18. Juni 2014, 12:19
posten

Recht kühl in Porto Alegre -Ein gewisses Schauerrisiko in Rio de Janeiro -Tropische Verhältnisse in Manaus

In Gruppe B kommt es am Mittwoch im Estádio Beira-Rio in Porto Alegre zum Aufeinandertreffen zwischen den Niederlanden und Australien. Eine Kaltfront zog hier bereits in der Früh durch, so ist es bei einem Mix aus Sonne und Wolken recht kühl, die Höchsttemperatur kommt über 15 Grad kaum hinaus. Mit Regen müssen die Spieler laut Wetterdienst Ubimet nicht rechnen.

Deutlich sommerlicher ist das Wetter weiter nordöstlich in Rio de Janeiro. Die Spieler aus Spanien und Chile müssen sich zum Anstoß um 21 Uhr in Brasiliens größtem Stadion, im Estádio do Maracanã, auf schwülwarme 24 Grad und 75 Prozent Luftfeuchtigkeit einstellen. Während des Spiels sind einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Das Regenrisiko liegt bei 40 Prozent.

Beim Match Kroatien gegen Kamerun um 18 Uhr Ortszeit geht es bereits ums Weiterkommen. Wer in Manaus verliert, muss nach der Gruppenphase vorzeitig nach Hause fahren. Im Arena Amazônia werden erneut tropische Verhältnisse herrschen. Bei Temperaturen um die 26 Grad und einer relativen Luftfeuchtigkeit von etwa 90 Prozent wird es sehr schwül, zudem ist auch die Regenwahrscheinlichkeit hoch mit über 80 Prozent. (red, derStandard.at, 18.6.2014)

Links

Institut für ubiquitäre Meteorologie (Ubimet): ubimet.com

Österreichische Unwetterzentrale (UWZ): uwz.at

  • Recht frisch wird es in Porto Alegre für niederländische Fans.
    foto: ap/natacha pisarenko

    Recht frisch wird es in Porto Alegre für niederländische Fans.

Share if you care.