FIFA hat Ärger mit verbannten Beats-Kopfhörern

18. Juni 2014, 11:42
88 Postings

Spieler tragen trotz Lizenzabkommens mit Sony die Konkurrenzmarke

Eigentlich sollten die Spieler der Fußball-WM 2014 bei offiziellen Medienauftritten und in den Stadien Kopfhörer von Sony tragen. Doch entgegen den Marketing-Vereinbarungen der FIFA schummeln sie Beats-Kopfhörer ein, berichtet Reuters.

Trotz Bann mit Beats

So wurden unter anderem Luis Suarez von Uruguay, Wayne Rooney (England) oder Brasiliens Neymar in Trainingspausen mit den Kopfhörer der von Dr. Dre gegründeten Marke gesichtet. Da die FIFA ein Lizenzabkommen mit Sony geschlossen hat, sind Konkurrenzprodukte von offiziellen Auftritten der WM-Teams eigentlich verbannt. Das Unternehmen hat die Spieler im Vorfeld der WM mit seinen Kopfhörern ausgestattet.

Wirkt authentischer

Für Beats, das vor wenigen Wochen von Apple übernommen wurde, ist es ein gelungener Marketing-Stunt. "Wenn Fans sehen, dass die WM-Sportler Beats in ihrer Freizeit tragen, hinterlässt das viel mehr Eindruck als sie beim Schnüren ihrer Adidas-Schuhe oder beim Trinken gesponserter Getränke zu sehen", so die Beraterin und frühere Apple- und Google-Managerin Ellen Petry Leanse. Das wirke wesentlich authentischer.

Geplante Aktion?

Dass die Spieler privat tatsächlich einfach lieber Beats als Sony tragen, ist jedoch zu bezweifeln. Anfang Juni wurde vor dem Start der WM ein offizielles YouTube-Video der Kopfhörermarke veröffentlicht, in dem neben Neymar und Suarez auch Mario Götze (Deutschland), Robin van Persie (Niederlande) und Javier "Chicharito" Hernandez (Mexiko) zu sehen sind. Beats hat sich zu seiner Strategie noch nicht geäußert. (red, derStandard.at, 18.6.2014)

  • Brasiliens Neymar da Silva Santos Junior im Werbevideo von Beats.
    screenshot: youtube/red

    Brasiliens Neymar da Silva Santos Junior im Werbevideo von Beats.

Share if you care.