Energie speichern - Homosexualität erforschen

17. Juni 2014, 18:03
posten

Energie speichern

Serdar Sariciftci, Physiker an der Uni Linz und Wittgensteinpreisträger von 2012, beschäftigt sich mit der chemischen Speicherung von erneuerbaren Energien, die ihr Vorbild in der natürlichen Fotosynthese hat. Bei der nächsten Diskussionsrunde "Am Puls" des Wissenschaftsfonds FWF und der Agentur PR&D am 24. Juni, 18 Uhr, in der Schwarzspanierstraße 13 in Wien, wird er über die neuesten Ansätze berichten. Mit dabei ist auch Gregor Waldstein, Kooperationspartner von Sariciftci und Chef der Firma Etogas. Waldstein wird über die Technologie "Power-to-Gas" sprechen, mithilfe derer bei lokalem Stromüberschuss erneuerbares Gas für bis zu 1500 Pkws erzeugt werden kann.

Homosexualität erforschen

Seit mittlerweile zehn Jahren vergibt die Initiative Austrian Gay Professionals (agpro) alle zwei Jahre den agpro-Forschungspreis an Studierende und Wissenschafter und Wissenschafterinnen für Forschungsarbeiten, die sich mit Homosexualität und Homosexuellen in Wirtschaft, Recht und Gesellschaft beschäftigen. Erstmals gibt es dieses Jahr Sonderpreise in den Kategorien Medizin und Technik. Insgesamt werden heuer sechs Preise mit einer Prämiensumme von 14.250 Euro ausgelobt. Einreichungen sind noch bis 30. Juni möglich. (DER STANDARD, 18.6.2014)

Share if you care.