Fernsehen auf die Wiener Wahl

17. Juni 2014, 16:52

Mediengruppe Österreich verneint Broadcast-Pläne - und Kooperationen dafür

Bastelt die Mediengruppe um Österreich an einem Fernsehprojekt, über Web-TV zu Society, Wetter, Lifestyle und WM hinaus? Ein Werbedeal mit der Stadt Wien vor der Wahl 2015 stehe dahinter, geistert durch die Branche. Kontakte mit der UPC werden kolportiert, sie verneint.

Über Kooperation mit dem stadteigenen W24 wird spekuliert. Sendermanager Marcin Kotlowski sagt, man habe ihn nicht gefragt; er begrüße aber jede Belebung des Privatfernsehmarkts.

Oliver Voigt, Geschäftsführer der Mediengruppe, verneint Broadcastpläne; man habe "mit Web-TV genug zu tun.“

"Ausschließlich Vertriebskanal Internet"

Wolfgang Fellner versichert, "dass sich unser Engagement derzeit ausschließlich auf einen sehr engagierten Ausbau unserer Internet-TV-Aktivitäten beschränkt". Dort sei man um ein "modernes Bewegtbild-Angebot nach internationalem Vorbild" bemüht: "Das betrifft vor allem den Aufbau von News- und Society-Videos, aber natürlich auch von Live-Streams."

Fellner: "Insoferne wollen wir uns in den nächsten Monaten in Richtung Fernsehanbieter entwickeln. Mit traditionellem Sat- oder Kabel-Fernsehen hat das nichts zu tun, sondern ausschließlich mit dem Vertriebskanal Internet. Kooperationen gibt es keine – und sind auch keine angedacht." (fid, DER STANDARD, 18./19.6.2014)

Share if you care.