Zwei Gegendemos angemeldet

17. Juni 2014, 14:52
7 Postings

Großeinsatz für Polizei

Wien/Ankara - Der Besuch des türkischen Premierministers Recep Tayyip Erdogan am Donnerstag in Wien ruft auch seine Gegner auf den Plan. Bis Dienstagnachmittag wurden zwei Demonstrationen angemeldet, die den Protest gegen die Veranstaltung mit Erdogan zum Ziel haben, wie Polizeisprecher Johann Golob der APA mitteilte.

Golob zufolge plant ein Bündnis mehrerer türkischer und österreichischer Vereine, ab 13.00 Uhr vom Praterstern in die Donaustadt zu marschieren. Die Organisatoren gehen laut Anmeldung von rund 10.000 Teilnehmern an der Demonstration aus. "Es wird morgen noch Gespräche mit den Veranstaltern geben", sagte der Polizeisprecher.

Kopfzerbrechen bereitet der Exekutive vor allem die Route, die wohl über die viel befahrene Wagramer Straße bis zur Albert-Schulz-Halle führen würde. Dort will Erdogan ab 14.00 Uhr seine Anhänger auf sich einschwören.

Zweite Demo vor Oper

Eine zweite Demo soll um 14.00 Uhr bei der Oper starten und in den Siegmund-Freud-Park ziehen. Diesen Protestzug hat der Verein zur Förderung des Gedankenguts von Kemal Atatürk angemeldet. Die Veranstalter erwarten rund 1.000 Teilnehmer.

In und vor der Schulz-Halle werden sich Erdogans Anhänger versammeln. Mehr als 17.000 Teilnehmer - rund 7.000 in der Halle, 10.000 bei einem Public Viewing davor - werden erwartet. "Unsere Aufgabe ist die Sicherung der Veranstaltung", betonte Golob. Ein Platzverbot rund um die Halle sei bisher nicht geplant.

Über die Zahl der eingesetzten Beamten sagte Golob nichts. "Das geben wir nie bekannt. Es werden uniformierte und zivile Kräfte im Einsatz sein", so der Sprecher. Für Inspektionsbeamte soll der Veranstalter aufkommen. Die Organisatoren von Erdogans Besuch müssen auch rund 100 Ordner garantieren. (APA, 17.6.2014)

Share if you care.