Benimm-Video für russische Touristen: Kein Cappuccino am Nachmittag

20. Juni 2014, 13:11
135 Postings

Mamma mia, diese Russen, dachte sich ein italienischer Hotelier und hat mit Topmodel Ludmila Radchenko ein Video mit Anstandsregeln für Russen aufgenommen

Immer mehr Russen urlauben an der toskanischen Küste. Russische Urlauber sind zwar immer wegen des hohen Trinkgeldes beliebt, das sie in Restaurants und Hotels verteilen, halten sich aber nicht immer an alle Anstandsregeln. Dies meint zumindest der bekannte toskanische Hotelier Salvatore Madonna, der mit der Kommunikationsagentur Klaus Davi ein Video für russische Urlauber in Italien gedreht hat.

Mehr lächeln, freundlicher auftreten

In dem Spot, der über russische Fernsehkanäle und Social Networks verbreitet werden soll, erteilt Madonna einige einfache Anstandsregeln. Russische Touristen werden aufgefordert, in den Lokalen mehr zu lächeln und freundlicher aufzutreten. "Wenn Ihnen ein Gericht geschmeckt hat, zeigen Sie Ihre Zufriedenheit und danken Sie ausdrücklich, auch wenn Sie am Ende der Mahlzeit Trinkgeld geben wollen", lautet ein Vorschlag des Geschäftsführers der Gesellschaft Soft Living Places, zu der auch das Luxushotel Byron in der toskanischen Badeortschaft Forte dei Marmi gehört.

"Wollen niemanden belehren"

Der Cappuccino ist in Italien nur als Frühstücksgetränk korrekt. Am Nachmittag trinken ihn wirklich nur die Touristen, heißt es im Video. Und zu Fisch trinke man in Italien Weißwein. Der Spot wurde mit dem russischen Topmodel Ludmila Radchenko gedreht, die Italien besonders gut kennt. "Wir wollen niemanden belehren, sondern nur einfache Ratschläge für eine bessere Integration geben", meinte Madonna.

In den letzten Jahren ist die Zahl der reichen Russen, die in der Toskana urlauben, stark gewachsen. Forte dei Marmi und Montecatini sind bei russischen Oligarchen mit Vorliebe für Luxushotels und Villen besonders begehrt. (APA, red, derStandard.at, 20.6.2014)

Share if you care.