Supereagles scheitern am iranischen Abwehrblock

16. Juni 2014, 22:57
77 Postings

Enttäuschendes Nigeria beißt sich die Zähne im ersten Unentschieden der Weltmeisterschaft aus

Curitiba - Die Vermutung war vorher schon da, sie ist am Montagabend einer Gewissheit gewichen. In diesem Duell hat man nicht den kommenden Weltmeister gesehen. Der Iran und Nigeria, die sich in Curitiba torlos trennten, werden es auch aufzusteigen schwer haben, gegen beide dürfte Bosnien-Herzegowina zu favorisieren sein, Argentinien sowieso.

Nigeria drängt weiterhin auf das Ende seiner WM-Negativserie. Der Afrikameister ist seit sieben WM-Spielen sieglos, war 2002 und 2010 jeweils als Vorrundenletzter ausgeschieden.

Zwar dominierten die Nigerianer, zu glänzen aber vermochten sie nicht. In einem relativ schwachen Spiel enttäuschten aber auch die Iraner. Der dreimalige Asienmeister, der seine letzten vier WM-Partien nicht gewann und als letzten Sieg das legendäre 2:1 gegen den Klassenfeind USA bei der WM 1998 in der WM-Chronik stehen hat, spielte extrem defensiv. Dabei hat der Iran einige bemerkenswerte Kicker in seinem Kader, etwa Ashkan Dejagah, der 2009 mit dem VfL Wolfsburg deutscher Meister war. Doch auch er konnte dem Spiel seines Teams vom rechten Flügel aus keine Impulse verleihen.

Nigeria war überlegen und entwickelte vor allem über die linke Angriffsseite mit Victor Moses vom FC Liverpool Druck. Die beste Chance der Partie hatten aber wie aus heiterem Himmel die Iraner. Nach einer Ecke von Dejagah kam Reza Ghoochannejad völlig frei zum Kopfball, den aber Nigerias Torwart Vincent Enyeama glänzend hielt (35.).

Diese Chance blieb aus iranischer Sicht wie überhaupt das Highlight der Partie. Die Iraner standen bis zum Ende sicher, Nigeria lief vergeblich an. (sid, fri, DER STANDARD, 17.6.2014)

Fußball-WM 2014, Gruppe F:

Iran - Nigeria 0:0. Curitiba, Arena da Baixada, 38.000, SR Vera (ECU).

Iran: A. Haghighi - Hosseini, Sadeghi, Montazeri, Pooladi - Heydari (89. Shojaei), Teymourian - Dejagah (73. Jahanbakhsh), Nekounam, Haji Safi - Ghoochannejad

Nigeria: Enyeama - Ambrose, Oshaniwa, Oboabona (29. Yobo), Omeruo - Onazi, Azeez (69. Odemwingie), Mikel - Moses (52. Ameobi), Emenike, Musa

Gelbe Karten: Teymourian bzw. Keine

  • Für Nigeria ist die WM weiterhin keine gute Bühne.
    foto: ap

    Für Nigeria ist die WM weiterhin keine gute Bühne.

Share if you care.