"Die Mannschaft war unheimlich kompakt"

16. Juni 2014, 22:01
34 Postings

Joachim Löw (Deutschland-Teamchef): "Die Mannschaft war unheimlich kompakt, die Mannschaft war ganz geschlossen, wir haben wenig Konterchancen zugelassen. Wir haben in der ersten Halbzeit nach vorn gespielt und die Chancen genutzt. In der zweiten Halbzeit war es ein anderes Spiel. Thomas hat das schon sehr, sehr gut vorne gemacht.

Er hat auch immer wieder Lücken gerissen für andere und drei Tore erzielt. Es war das Ziel, Ronaldo bei der Ballannahme zu stören. Boateng hat das klasse gemacht. Hummels hat irgendwie einen Schlag bekommen auf den Oberschenkel, er konnte dann nicht mehr sprinten. Der Muskel hat zugemacht. Ich gehe mal davon aus, dass das nicht dramatisch ist."

Thomas Müller (Deutschland-Stürmer, 3 Tore): "Drei Tore im Auftaktspiel ist natürlich etwas Herrliches. Da war wieder eines schöner als das andere (lacht). Wenn man nach zwölf Minuten 1:0 führt, gibt einem das natürlich Rückendeckung. Ein 2:0 ist bei dieser Hitze dann schon ein großer Vorteil."

Zur Roten Karte von Pepe: "Ich habe die Bilder im TV noch nicht gesehen. Ich hoffe, dass es nicht blöd ausgesehen hat und ich mich gut aus der Affäre gezogen hab. Ich hab einen Schlag mit der Faust gespürt."

Philipp Lahm (Deutschland-Kapitän): "Die erste Halbzeit war brutal heiß. Heute haben wir im richtigen Moment die Tore gemacht. Wir haben gesagt, wir brauchen alle Spieler. Schön, dass wir heute mit so einem Sieg nach Hause fahren, aber wir sind noch lange nicht am Ende. Portugal ist eine Supermannschaft. Unsere Mannschaft hat heute sehr, sehr gut gearbeitet."

Paulo Bento (Portugal-Teamchef): "Wir haben schon in der ersten Halbzeit das Spiel verloren, in der zweiten Halbzeit war nichts mehr zu retten. Wir haben einiges versucht, aber das Ergebnis nur noch gehalten. Deutschland hat sehr gut gespielt. Da war nichts zu machen. Abgesehen von den ersten fünf Minuten haben wir nie in das Spiel gefunden. Ich glaube, über den Schiedsrichter sage ich lieber nichts."

Share if you care.