Vorinstallierter Trojaner auf chinesischem S4-Klon gefunden 

14. Juni 2014, 13:04
84 Postings

Spionagesoftware liest sensible Daten aus und lässt 130-Euro-Gerät zu Wanze umfunktionieren 

Der Preis für das Smartphone Star N9500 ist mit 130 Euro sehr günstig, Sicherheitsforscher deckten jedoch auf, dass man bei dem Samsung Galaxy S4-Klon auch mit seinen Daten bezahlt. Bei dem chinesischen Gerät ist nämlich Spionagesoftware vorprogrammiert, die persönliche Daten ausliest und Gespräche mithört. Weiters kann das Mikrofon beliebig aus der Ferne eingeschaltet und zu einer Wanze umfunktioniert werden. Das Smartphone ist weltweit bei verschiedenen Online-Händlern zu haben.

Teil der Firmware

Der Trojaner mit dem Namen Uupay.D gibt sich dabei als Google Play-Dienst aus und spioniert das Gerät unbemerkt aus. Laut den Sicherheitsforschern ist der Schadcode ab Werk auf dem Gerät, zusätzlich lässt sich dieser schwer entfernen, da er Teil der Firmware des Geräts ist. G Data vermutet, dass der geringe Preis mit den persönlichen Daten relativiert wird. Die Daten sind nämlich auch dahingehend verwendbar, um Bankdaten zu stehlen oder mittels Premium-SMS zur Kassa gebeten werden.

Da war doch was

Mit der App G Data Internet Security lässt sich der Schädling entfernen, betroffene Smartphones sollten jedoch nicht mehr verwendet werden. Prinzipiell soll es sich bei dem Star N9500 um das erste Gerät mit vorinstallierter Spionagesoftware handeln, allerdings gibt es den Verdacht, dass der Trojaner bereits länger auf diversen Geräten ausgeliefert wird. Der chinesische Hersteller Goohi soll etwa bereits im März ein Smartphone verkauft haben, auf dem von Kaspersky ein Vorgängermodell des Trojaners gefunden wurde. (dk, derStandard.at, 14.06.2014)

  • Das Gerät wird unter anderem auch bei Amazon.de angeboten.
    foto: screenshot/webstandard

    Das Gerät wird unter anderem auch bei Amazon.de angeboten.

Share if you care.