Gewalt im Irak: Tausende auf der Flucht

Ansichtssache14. Juni 2014, 08:49
8 Postings

Das UN-Welternährungsprogramm (WFP) nimmt die Notversorgung für rund 42.000 Menschen auf, die aus der zweitgrößten irakischen Stadt Mossul vertrieben wurden. Als erste Hilfsmaßnahmen wird das WFP 550 Tonnen Nahrungsmittel pro Monat in die Region schicken, teilt die Organisation am Freitag in einer Aussendung mit.

"Die Krise im Irak eskaliert dramatisch schnell. In einigen der betroffenen Grenzgebiete zwischen dem Irak und Kurdistan gibt es Berichte von Geschäften, die keine Nahrungsmittel mehr vorrätig haben. Es ist die oberste Priorität von WFP, die Bevölkerungsgruppen zu unterstützen, die nicht ausreichend Essen zur Verfügung haben," so die WFP-Landesdirektorin im Irak, Jane Pearce.

Bei den Kämpfen im Irak sind nach Angaben eines UN-Sprechers in den vergangenen Tagen vermutlich Hunderte Menschen getötet worden. Die UN-Menschenrechtsbeauftragte Navi Pillay sei äußerst besorgt über Massenhinrichtungen und die Vertreibung von rund einer halben Million Menschen im Irak, sagte ihr Sprecher. (APA, 14.6.2014)

ap photo

Das Flüchtlingscamp Khazir, außerhalb von Erbil, füllt sich täglich mit mehr Menschen.

1
ap photo
2
ap photo
3
ap photo
4
ap photo
5
ap photo
6
Share if you care.