Google Fit soll Gesundheitsdaten sammeln

13. Juni 2014, 09:51
6 Postings

Neue Plattform soll auf der Entwicklerkonferenz I/O vorgestellt werden

Google springt (erneut) auf den Fitness-Zug auf und plant mit Google Fit eine Plattform, der Gesundheits- und Fitnessdaten sammeln und aufbereiten soll. Die Daten sollen von Accessoires wie Pulsmessgeräten oder Schrittzählern und anderen Fitness-Apps kommen. Die Vorstellung des neuen Dienstes ist für die Entwicklerkonferenz Google I/O geplant, die am 25. und 26. Juni stattfindet, berichtet Forbes unter Berufung auf informierte Kreise.

Auch Apple und Samsung

Apple hat eine ähnliche Plattform auf der WWDC Anfang Juni angekündigt. Healthkit wird in iOS 8 Gesundheitsdaten von verschiedenen Quellen sammeln, in einer eigenen App aufbereiten und Entwicklern für ihre Apps zur Verfügung stellen. Auch Samsung plant ähnliches. Das Unternehmen kündigte Ende Mai die Fitness-Plattform SAMI (Samsung Architecture Multimedia Interactions) an.

Partnerschaften mit Herstellern geplant

Auf der I/O will Google laut dem Bericht Partnerschaften mit verschiedenen Herstellern von Fitness-Accessoires bekannt geben. Wie Google Fit in Android integriert wird und ob es eine eigene App von Google geben wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar ist eine Verknüpfung mit Android Wear, Google mobilem Betriebssystem für Smartwatches.

Google Health gefloppt

Das Unternehmen hatte mit Google Health bereits einmal eine Plattform, auf der Nutzer elektronische Patientenakten ablegen konnten. Der Dienst floppte jedoch und wurde 2012 wieder eingestellt. Beobachter sehen den Grund dafür, dass Nutzer keine Sammelstelle für ihre Gesundheitsdaten wollen. Stattdessen würden sie Informationen über ihre Fitness und Gesundheit suchen. (red, derStandard.at, 13.6.2014)

Share if you care.