Brasiliens Werk und Schiedsrichters Beitrag

13. Juni 2014, 00:11
1502 Postings

Der Gastgeber landet in einem guten WM-Eröffnungsspiel gegen gefährliche Kroaten den ersehnten ersten Sieg. Neymar gleicht die Führung der Kroaten aus und verwertet einen umstrittenen Elfer, Endstand 3:1

São Paulo - "We Are One" - US-Star Jennifer Lopez sang bei der natürlich bunten Eröffnungsfeier in São Paulo den offiziellen WM-Song. Der passt quasi wie maßkomponiert zum Verhältnis zwischen der Seleção, der Mannschaft der Gastgeber, und ihren Fans - ungeachtet der Demonstrationen gegen die Gigantomanie der WM und die sozialen Missstände im Land.

Der Traum von der Hexa, vom sechsten Titel, verbindet. Und der Funke sprang gleich über, als die Elf von Coach Luiz Felipe Scolari die protokollarische Verkürzung der Hymne einfach nicht akzeptierte, sondern eben ohne Musik vom Band, aber gemeinsam mit dem Anhang zu Ende sang.

Mit brasilianischer Entschlossenheit war es nach dem Anpfiff durch Referee Yuichi Nishimura, einem 42-jährigen Polizisten aus Tokio, zunächst aber nicht weit her. Die Seleção, in der vermuteten Formation auf dem Feld, zeigte viel Respekt vor der Auswahl von Niko Kovac, der in Mario Mandzukic (gesperrt) und Danijel Pranjic (verletzt) zwei Stammkräfte vorzugeben hatte.

Eigentor

Gleichwohl standen die "Brasilianer des Balkans" kompakt und fuhren flotte Konter. Die erste Gelegenheit fand Ivica Olic per Kopf nach Flanke von Ivan Perisic vor. (7.). Während bei den Brasilianern zwischen Defensive und Offensive eine riesige Lücke klaffte, überwanden die Kroaten das Mittelfeld flott und erwischten die Abwehr der Gastgeber ein ums andere Mal auf dem falschen Fuß - vor allem Marcelo. Der fälschte nach Flanke von Olic und Stangl des Ex-Rapidlers Nikica Jelavic ins eigene Tor ab (11.) - den ersten Gegentreffer im WM-Jahr besorgten sich die Brasilianer also selbst.

Schock und Reaktion

Das Entsetzen auf dem Feld und auf den Rängen war spürbar. Gut zehn Minuten brauchte Brasilien, um sich zu erholen. Ein Schuss von Paulinho, den Stipe Pletikosa hielt, wirkte als Fanal (22.). Ein Solo von Neymar mit anschließender Hereingabe und Schuss von Oscar stellte den kroatischen Goalie vor größere Probleme. (23.). Kurz darauf hatte Neymar nach einem Ellbogenstoß gegen Luka Modric etwas Glück, sah nur Gelb. Und ausgerechnet der 22-jährige Superstar ließ dann die unfertige Corinthians Arena in den Grundfesten erzittern. Von der kroatischen Abwehr mangelhaft attackiert, netzte er aus 25 Metern per Flachschuss zum Ausgleich ins linke Eck (29.).

Leichter ging es nach Neymars 32. Tor im 50. Länderspiel auch nicht vom brasilianischen Fuß, aber etwas unaufgeregter. Der Aufwand der Kroaten erhöhte sich, lange Zeit freilich konsequenzenlos. Kroatiens Doppelsechs mit Ivan Rakitic, der um 20 Millionen Euro von Europa-League-Sieger FC Sevilla zum FC Barcelona wechselt, und Modric sorgten für enge Räume, Neymar und Kollegen grübelten laufend, wie der angestrebte volle Erfolg doch noch gelingen könnte.

Folgenschwerer Pfiff

Für ein schweres Foul an Neymar durch Ivan Corluka wurden die Kroaten erst Minuten später schwer bestraft, als Schiedsrichter Nishimura einen nur sachten Griff von Dejan Lovren an Freds Schulter im Strafraum als elferwürdig erachtete. Neymar trat an, Goalie Pletikosa war am Ball, aber unglücklich - 2:1 (71.).

David Luiz hätte per Kopf nach Flanke von Bernard nachlegen können (77.), traf aber mit dem Kopf nicht, weshalb die nervliche Pein der Seleção fast bis zur allerletzten Minute währte.

Aber nur fast. Die noch immer kraftvollen Kroaten warfen alle Offensivkräfte in die Waagschale, hatten durch einen Schuss von Ivan Perisic, den Goalie Júlio César nur mit Mühe abwehren konnte, auch noch eine große Ausgleichschance. Doch schließlich schloss Oscar unmittelbar nach Anbrechen der Nachspielzeit den Sack, traf zum Endstand, der dann vollends schmeichelte, aber die 61.600 Zuseher größtenteils sehr beglückte. (lü, DER STANDARD, 13.6.2014)

WM-Gruppe A, Donnerstag

Brasilien - Kroatien 3:1 (1:1)
Sao Paulo, Arena Corinthians, 62.600 Zuschauer (ausverkauft), SR Nishimura (JPN)

Tore:
0:1 (11.) Marcelo (Eigentor)
1:1 (29.) Neymar
2:1 (71.) Neymar (Foul-Elfmeter)
3:1 (91.) Oscar

Brasilien: Julio Cesar - Dani Alves, Thiago Silva, David Luiz, Marcelo - Paulinho (63. Hernanes), Luiz Gustavo - Hulk (68. Bernard), Oscar, Neymar (88. Ramires) - Fred

Kroatien: Pletikosa - Srna, Corluka, Lovren, Vrsaljko - Rakitic, Modric - Olic, Kovacic (61. Brozovic), Perisic - Jelavic (78. Rebic)

Gelbe Karten: Neymar, Luiz Gustavo bzw. Corluka, Lovren

  • Mit seinen Länderspieltreffern 32 und 33 ebnete Neymar Brasilien den Weg  zum ersten von sieben nötigen Siegen zum Weltmeistertitel.
    foto: epa/diego azubel

    Mit seinen Länderspieltreffern 32 und 33 ebnete Neymar Brasilien den Weg zum ersten von sieben nötigen Siegen zum Weltmeistertitel.

  • Das erste Tor der WM in Brasilien schoss Brasilien gegen Brasilien.  Marcelo lenkt nach Stangl von Nikica Jelavic ab.
    foto: ap/ thanassis stavrakis

    Das erste Tor der WM in Brasilien schoss Brasilien gegen Brasilien. Marcelo lenkt nach Stangl von Nikica Jelavic ab.

Share if you care.