Karierte, Grüne und ein Piratenschiff

    12. Juni 2014, 12:33
    106 Postings

    In fast allen Teilnehmerländern werden den Nationalteams Spitznamen verliehen - Farben und Viecherln sind speziell beliebt

    ALGERIEN: "Les Fennecs" (die Wüstenfüchse). Oft auch "Die Grünen" oder "Die Wüstenkrieger".

    ARGENTINIEN: "La Albiceleste", für die Landesfarben Weiß und Himmelblau. Als "Gauchos" werden die Spieler außerhalb Argentiniens bezeichnet. Die Mannschaft wird wie bei allen anderen spanischsprachigen Ländern auch in Argentinien als "Seleccion" bezeichnet.

    AUSTRALIEN: "Socceroos", zusammengesetztes Wort aus Soccer (Fußball) und Kangaroos (Kängurus). Erfunden von einem Journalisten.

    BELGIEN: "Rode Duivels" (flämisch) bzw. "Diables Rouges" (Rote Teufel)

    BOSNIEN UND HERZEGOWINA: "Zmajevi" (Drachen). Auch: "Zlatni Ljiljani" (Goldene Lilien, nach einer in Bosnien heimischen Blumenart, die es zeitweilig auch auf die Landesfahne schaffte).

    BRASILIEN: "A Seleção". Auch "Os Canarinhos" (die Kanarienvögel).

    CHILE: "La Roja" (die Rote).

    COSTA RICA: "Los Ticos" (Selbstbezeichung der Costaricaner)

    DEUTSCHLAND: Kein Spitzname im Deutschen. Im Ausland wird die DFB-Elf oft "Die Mannschaft" genannt.

    ECUADOR: "La Tri" (kurz für La Tricolor, die Dreifarbige)

    ELFENBEINKÜSTE: "Les Elephants" (die Elefanten).

    ENGLAND: "Three Lions" (drei Löwen) wegen der drei Löwen im Wappen des Fußball-Verbandes FA.

    FRANKREICH: "Les Bleus" (die Blauen). Bisweilen auch "Equipe Tricolore", die dreifarbige Mannschaft.

    GHANA: "Black Stars" (schwarze Sterne).

    GRIECHENLAND: "To Piratiko", das Piratenschiff.

    HONDURAS: "Los Catrachos" (nach General und Kurzzeitpräsident Florencio Xatruch).

    ITALIEN: "Gli Azzurri" (die Blauen). Bisweilen auch "La Nazionale" oder "Squadra Azzurra".

    IRAN: "Team Melli" (Nationalmannschaft)

    JAPAN: "Samurai Blue" (blaue Samurai).

    KAMERUN: "Les Lions Indomptables" (die unzähmbaren Löwen).

    KOLUMBIEN: "Los Cafeteros" (die Kaffeebauern)

    KROATIEN: "Kockasti" (die Karierten, nach den Heimtrikots). Auch: "Vatreni" (die Feurigen).

    MEXIKO: "El Tri"/"El Tricolor" (die Dreifarbige).

    NIEDERLANDE: "Oranje", bisweilen auch "Elftal" (für die Mannschaft). Achtung: Als "Oranjes" werden in den Niederlanden ausschließlich die Mitglieder des Königshauses bezeichnet.

    NIGERIA: "Super Eagles" (Super-Adler).

    PORTUGAL: "A Seleccao das Quinas". Seleccao heißt Auswahl auf Portugiesisch, das Wort Quinas bezeichnet das portugiesische Wappen mit den in Kreuzform gestellten fünf kleinen Schilden im Zentrum.

    RUSSLAND: "Sbornaja" (Auswahl)

    SCHWEIZ: "Nati".

    SPANIEN: "La Seleccion" (die Auswahl), "La Furia Roja" (die Rote Furie).

    SÜDKOREA: "Tigers" (Tiger). Während der WM 2002 entstanden auch "Red Devils" (Rote Teufel) und "Taeguk Warriors" (Warriors heißt Krieger, Taeguk ist der Name des Symbols in der Nationalflagge).

    URUGUAY: "La Celeste" (die Himmelblaue)

    USA: In den USA gibt es traditionell keine Spitznamen für Nationalmannschaften. Die zahlreichen organisierten Anhänger der Fußball-Nationalmannschaft nennen sich mittlerweile "American Outlaws".

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Die Zuordnung dieser Herren ist ob des charakteristischen Leiberlmusters recht einfach.

    Share if you care.