Ägyptischer Bürgerrechtler zu 15 Jahren Haft verurteilt

11. Juni 2014, 18:09
15 Postings

Abdelfattah war bei der Organisation der Massenproteste 2011 maßgeblich beteiligt

Mit Alaa Abdelfattah, Blogger der ersten Stunde, wurde in Ägypten eine weitere Symbolfigur der Revolution von 2011 gegen das Mubarak-Regime mit einer langjährigen Gefängnisstrafe aus der Öffentlichkeit verbannt. Ein Strafgericht in Kairo verurteilte am Mittwoch Abdelfattah und 24 Mitangeklagte in Abwesenheit zu 15 Jahren Haft und umgerechnet rund 10.000 Euro Buße.

Sie wurden beschuldigt, im November an einer nicht bewilligten Demonstration teilgenommen und einen Polizisten angegriffen zu haben. Die Verteidigung kritisierte Unregelmäßigkeiten. Anwälte und Beschuldigte seien nicht ausreichend gehört worden.

Nach dem Richterspruch, gegen den noch berufen werden kann, wurde Abdelfattah verhaftet. Bereits im April wurden die dreijährigen Haftstrafen gegen drei Gründungsmitglieder der Jugendorganisation 6. April bestätigt.

Die Bewegung war eine der treibenden Kräfte der Jänner-Revolution. Ihre Anhänger hatten sich vehement gegen das neue Demonstrationsgesetz gewehrt, das einem Demonstrationsverbot nahekommt. Seither rollt neben der Verhaftungswelle gegen Muslimbrüder eine zweite gegen Revolutionsaktivisten. Jede Teilnahme an ungenehmigten Protesten wird bestraft. Seit der Entmachtung von Mohammed Morsi am 3. Juli 2013 gab es laut dem Ägyptischen Zentrum für ökonomische und soziale Rechte 41.000 Verhaftungen oder Strafverfahren. (Astrid Frefel aus Kairo, DER STANDARD, 12.6.2014)

Share if you care.