US-Kinokette: Google Glass während Film verboten 

11. Juni 2014, 09:19
30 Postings

Soll verhindern, dass Filme illegal mitgeschnitten werden – im Gebäude darf die Datenbrille getragen werden 

Google Glass und ein Kinobesuch scheinen keine gute Kombination zu sein – zumindest aus der Sicht von Urheberrechtsinhabern. Deshalb hat die US-amerikanische Kinokette Alamo Drafthouse Cinema jetzt das Tragen der Datenbrille während Filmvorführungen verboten. "Sobald die Lichter ausgehen, muss das Gerät aus deinem Gesicht verschwinden“, so die Kinobetreiber auf ihrer Facebook-Seite.

Kinobesucher festgenommen

Bereits vor einigen Monaten war es zu einem Eklat gekommen, als ein Kinobesucher, der Google Glass trug, verhaftet wurde. Er wurde von Homeland Security verhört, erst die Aufnahmen seiner Glass bewiesen, dass er den Film nicht illegal aufgezeichnet hatte.

Im Gebäude erlaubt

Kinoketten haben bislang nicht auf die neue Technologie reagiert, wie jetzt auch Alamo Drafthouse erklärt. Das Tragen von Glass im Kinogebäude sei jedenfalls dezidiert erlaubt. Fraglich ist, wie Kinoketten mit optischen Google Glass umgehen, falls diese auch als Sehhilfe fungieren. (fsc, derStandard.at, 11.6.2014)

  • Auch Prinz Charles ist unter die Glass-Träger gegangen, vom Kinoverbot dürfte er allerdings nicht betroffen sein
    foto: ap/chiasson

    Auch Prinz Charles ist unter die Glass-Träger gegangen, vom Kinoverbot dürfte er allerdings nicht betroffen sein

Share if you care.