Portugals Präsident erleidet Schwächeanfall

10. Juni 2014, 16:59
6 Postings

Cavaco Silva musste Rede zum Nationalfeiertag unterbrechen

Lissabon - Portugals Staatspräsident Aníbal Cavaco Silva hat bei einer Rede zum Nationalfeiertag einen Schwächeanfall erlitten. Der 74-Jährige musste am Dienstag bei einer militärischen Zeremonie in Guarda im Nordosten des Landes seine Ansprache unterbrechen. Er wurde von Offizieren gestützt, hinter die Rednertribüne gebracht und dort von Ärzten behandelt.

Zu Beginn der Rede hatten Demonstranten lautstark gegen die Sparpolitik der Regierung und gegen die Amtsführung des Staatschefs protestiert. "Der Präsident hatte sich aufgrund eines Schwindelanfalls unwohl gefühlt", teilte der Militärarzt José Duarte mit. "Davon hat er sich rasch wieder erholt. Er hatte nicht das Bewusstsein verloren." Cavaco Silva trat etwa eine halbe Stunde später wieder ans Rednerpult und setzte seine Rede fort. (APA, 10.6.2014)

  • Cavaco Silva wurde vom von der Rednertribüne getragen.
    foto: apa/epa/novais

    Cavaco Silva wurde vom von der Rednertribüne getragen.

Share if you care.