Strache distanziert sich von Le Pens Aussage

10. Juni 2014, 14:28
95 Postings

Äußerungen wie jene von Jean-Marie Le Pen haben in der Politik nichts verloren, sagte Strache

Wien - In der Debatte über eine antisemitische Äußerung von Front-National-Gründer Jean-Marie Le Pen hat sich nun auch FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache zu Wort gemeldet. Im Ö1-"Mittagsjournal" stellte er sich am Dienstag hinter Front-National-Chefin Marine Le Pen, die die Aussagen ihres Vaters kritisiert hatte. Eine solche Äußerung habe in der politischen Auseinandersetzung nichts verloren, sagte Strache.

Die angestrebte Gründung einer rechtskonservativen Fraktion im EU-Parlament geht davon unbehelligt weiter. Es gebe derzeit Gespräche, erklärte Strache. Er sei zuversichtlich, dass sieben bis neun Parteien sich zur Zusammenarbeit entschließen werden - sieben sind für den Fraktionsstatus erforderlich. Noch gibt es allerdings zahlreiche Hürden auf dem Weg zur Bildung der Fraktion. (red, derStandard.at, 10.6.2014)

Share if you care.