Microsoft will Uralt-Lücke bei Internet Explorer ausräumen 

7. Juni 2014, 13:25
9 Postings

Sieben Update-Pakete für kommenden Patchday angekündigt - Support für XP fraglich 

Für den Juni-Patchday hat sich Microsoft einiges vorgenommen. Insgesamt sieben Update-Pakete für Office, Internet Explorer und Word wurden vom Unternehmen aus Redmond angekündigt. Dabei will Microsoft eine IE-Lücke stopfen, die bereits seit acht Monaten besteht. Die Sicherheitslücke wurde im Mai bei HPs Zero Day Initiative (ZDI) publik gemacht, sie erlaubte dem Angreifer Schadcodes mit den Rechten eines Nutzers auszuführen, wenn dieser eine dementsprechend präparierte Webseite ansurfte.

Support für XP fraglich

Bei der ZDI wurde damals angegeben, dass die Lücke nur IE8 und damit Windows XP und Server 2003 betrifft. Microsoft kündigte jedoch an, dass Schwachstellen in Internet Explorer 6 bis 11 beseitigt werden, allerdings nur für Windows Server 2003. Unklar ist, ob ein Patch für XP folgen wird, da der Support für das fast dreizehnjährige Betriebssystem mittlerweile beendet wurde. (red, derStandard.at, 07.06.2014)

  • Der Internet Explorer bekommt von Microsoft wieder einmal Zuwendung.
    foto: ap/sakuma

    Der Internet Explorer bekommt von Microsoft wieder einmal Zuwendung.

Share if you care.