Nigeria: Hunderttausende trauern um Monarch

7. Juni 2014, 10:26
6 Postings

Einflussreicher Emir nach 51 Jahren auf dem Thron verstorben

Kano - Hunderttausende Nigerianer haben am Freitag im Norden des Landes dem einflussreichen Emir von Kano die letzte Ehre erwiesen. Der traditionelle Monarch Ado Abdullahi Bayero, der am Freitag nach 51 Jahre auf dem Thron an Krebs verstorben war, wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung in Kano bestattet. Der 83-Jährige war als Führer der islamischen Geistlichkeit in der Region hoch angesehen.

Bayero stand an zweiter Stelle unter den muslimischen Monarchen im Norden des Landes. NigeriasPräsident Goodluck Jonathan bezeichnete seinen Tod als "nationalen Verlust" und sagte, der Emir sei einer der "angesehensten traditionellen Herrscher" des Landes gewesen. Er werde ewig wegen seiner "immensen Weisheit und seiner Kompetenzen als traditioneller Herrscher" geehrt werden sowie dafür, dass er seine Position genutzt habe, um "Brücken der Einheit, Freundschaft und Harmonie" in der zwischen Muslimen und Christen gespaltenen Nation zu bauen, erklärte der Staatschef.

Die Region von Kano ist besonders vom Terror der radikalislamischen Sekte Boko Haram betroffen, die seit 2009 tausende Menschen getötet hat und jüngst mit der Entführung hunderter Schulmädchen international für Empörung sorgte. Der Emir von Kano ebenso wie der Shehu von Borno waren Ziel von Mordanschlägen der Gruppe, die ihnen ihre Unterstützung der säkularen Regierung übel nahm. Kritiker warfen ihnen aber vor, zu wenig gegen Boko Haram unternommen zu haben.

In der Mittagshitze versammelte sich am Freitag eine riesige Menschenmenge vor dem Palast des Emirs und rezitierte Suren aus dem Koran. Der Sultan von Sokoto, Mohammed Saad Abubakar III., der Anführer der Muslime in Nigeria, versuchte vergeblich, die Menge zu beruhigen, als eine Ambulanz zum Transport des Verstorbenen ankam. Der Andrang war so stark, dass trotz einer massiven Präsenz der Sicherheitskräfte die Beerdigung erst mit einer Stunde Verzögerung stattfinden konnte.

In den kommenden Tagen sollen nun sogenannte Königsmacher hinter verschlossenen Türen zusammenkommen, um dem örtlichen Gouverneur drei Kandidaten für die Nachfolge des Emirs vorzuschlagen. Als Kandidaten werden der frühere Zentralbankgouverneur Sanusi Lamido Sanusi, der ein Großneffe des bisherigen Monarchen ist, sowie der Sohn des Verstorbenen, Aminu Ado Bayero, gehandelt, der derzeit Vorsitzender eines Bezirks in Kano ist. (APA, 7.6.2014)

Share if you care.