WM-Aus: Reus bei deutschem 6:1 über Armenien verletzt

7. Juni 2014, 14:04
392 Postings

Teilriss der vorderen Syndesmose beim Offensivmann - Mustafi nachnominiert

Mainz - Überschattet von einer schweren Fußverletzung bei Marco Reus hat die deutsche Nationalmannschaft ihre WM-Generalprobe deutlich gewonnen. Die DFB-Auswahl kam am Freitagabend, einen Tag vor dem Abflug zur WM in Brasilien, zu einem 6:1 (0:0) gegen Armenien.

Die Freude über den erfolgreichen Abschlusstest wurde jedoch durch den bitteren Ausfall von Reus getrübt. Der Offensivspieler von Borussia Dortmund erlitt einen Teilriss der vorderen Syndesmose oberhalb des linken Sprunggelenks und fällt für die Weltmeisterschaft aus. Bundestrainer Joachim Löw nominierte daraufhin Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua nach.

"Ich weiß wirklich nicht, wie ich das in Worten ausdrücken soll, was ich gerade empfinde. Ein Traum ist von einer zur anderen Sekunde geplatzt", sagte der 25-Jährige der Bild am Sonntag.

Klose überflügelt Müller

André Schürrle hatte in der 52. Minute die deutsche Führung erzielt, der Dortmunder Henrich Mchitarjan (69.) glich per Foulelfmeter aus, ehe der eingewechselte  Lukas Podolski (71.), Benedikt Höwedes (73.), Miroslav Klose (76.) und Mario Götze (82./89.) noch einen hohen Sieg für den DFB herausschossen. Mit seinem 69. Länderspieltor krönte sich Klose zum DFB-Rekordschützen, er überflügelte den legendären Gerd Müller.

Der 36-Jährige jagt bei der Endrunde auch den WM-Torerekord des Brasilianers Ronaldo (15). Ein Treffer fehlt ihm noch zu dieser Bestmarke.

Wie auch schon beim 2:2 zuletzt gegen Kamerun ließ vor der Pause vor allem die Chancenauswertung zu wünschen übrig. Nach dem Seitenwechsel besserte sich die DFB-Effizienz deutlich, auch durch die System-Umstellung durch die Hereinnahme von Podolski und Stoßstürmer Klose.

Reus war in der 45. Minute bei einem Zweikampf mit dem linken Fuß im Rasen hängen geblieben, umgeknickt und musste in die Kabine getragen werden. Von dort wurde Reus umgehend in eine Klinik zur Kernspin-Untersuchung gebracht.

"Nicht einfach"

"Für ihn und für uns ist dies extrem bedauerlich, das ist ein Schock. Marco war super drauf, er hat im Trainingslager und in den beiden Spielen gegen Kamerun und Armenien einen hervorragenden Eindruck hinterlassen, hat vor Spielfreude gesprüht. In unseren Überlegungen für Brasilien hat er eine zentrale Rolle gespielt. Für uns ist das nicht einfach", sagte Löw.

Nun rutscht Abwehrspieler Mustafi in den Kader. "Es ging uns nicht darum, Reus eins zu eins zu ersetzen. Unsere Qualität auf der Position hinter den Spitzen ist sehr hoch, hier haben wir genügend Alternativen. Deswegen haben wir uns für eine weitere Option für den Defensivbereich entschieden", begründete der Bundestrainer seine Entscheidung für den 22-Jährigen.  (sid/red - 7.6. 2014)

ERGEBNISSE, Testspiele:

Deutschland - Armenien 6:1 (0:0). Mainz 27.000 (ausverkauft), Schiedsrichter: Harald Lechner (Österreich)

Tore: 1:0 Schürrle (52.), 1:1 Mchitarjan (69., Foulelfmeter), 2:1 Podolski (71.), 3:1 Höwedes (73.), 4:1 Klose (76.), 5:1 Götze (82.), 6:1 Götze (89.)

Deutschland: Weidenfeller/Borussia Dortmund (33 Jahre/3 Länderspiele) - Boateng/Bayern München (25/39) ab 67. Großkreutz/Borussia Dortmund (25/5), Mertesacker/FC Arsenal (29/98), Hummels/Borussia Dortmund (25/30), Höwedes/Schalke 04 (26/21) - Lahm/Bayern München (30/106) ab 46. Özil/FC Arsenal (25/55), Khedira/Real Madrid (27/46) ab 59. Schweinsteiger/Bayern München (29/102) - Schürrle/FC Chelsea (23/33) ab  75. Götze/Bayern München, (22/28), Kroos/Bayern München (24/44), Reus/Borussia Dortmund (25/21) ab 45. Podolski/FC Arsenal (29/114) - Müller/Bayern München (24/49) ab 67. Klose/Lazio Rom (35/132). - Trainer: Löw

Armenien: Beresowski/Dynamo Moskau (39/85) - Mkojan/Schirak Gjumri (27/28), Harojan/Pjunik Eriwan (21/10), Arsumanjan/FK Aktobe (29/63), Hayrapetjan/FK Pribram (25/21) - Jedigarjan/Qairat Alamaty (26/35), Howsepjan/Banants Eriwan (22/2) - Manutscharjan/Ural Jekaterinenburg (27/41), Mchitarjan/Borussia Dortmund (25/46), Ghasarjan/Metalurg Donezk (26/39) - Mowsisjan/Spartak Moskau (26/28) - Trainer: Challandes

Brasilien - Serbien 1:0 (0:0). Sao Paulo, Tor: Fred (58.)

Kolumbien (WM-Teilnehmer) - Jordanien 3:0 (1:0). Buenos Aires, Tore: James Rodriguez (42./Handelfer), Cuadrado (83./Handelfer), Guarin (89.). Rote Karte: Yaseen (Jordanien/82./Handspiel).

Kroatien (WM-Teilnehmer) - Australien (WM-Teilnehmer) 1:0 (0:0). Salvador de Bahia/BRA, Tor: Jelavic (58.). Austria-Wien-Legionär James Holland wurde in Minute 74 bei den Australiern eingewechselt.

Japan (WM-Teilnehmer) - Sambia 4:3 (1:2). Tampa/USA, Tore: Honda (40./Foulelfer, 75.), Kagawa (73.), Okubo (91.) bzw. Katongo (9.), Sinkala (29.), Musonda (89.)

Costa Rica (WM-Teilnehmer) - Irland 1:1 (0:1). Chester/USA, Tore: Borges (65./Foulelfer) bzw. Doyle (19.). Rote Karte: Giancarlo Gonzalez (Costa Rica/41./Foul). Anmerkung: Irland-Stürmer Robbie Keane scheiterte mit einem Foulelfer an Costa-Rica-Ersatztormann Patrick Pemberton.

Griechenland (WM-Teilnehmer) - Bolivien 2:1 (1:0). Harrison/USA, Tore: Kone (21.), Katsouranis (54.) bzw. Cardozo (70.)

Mexiko (WM-Teilnehmer) - Portugal (WM-Teilnehmer) 0:1 (0:0). Foxborough/USA, Tor: Bruno Alves (93.)

  • fifa world cup ~ brazil 2014
  • Marco Reus kann die Reise nach Brasilien nicht mitmachen.
    foto: apa/eisenhuth

    Marco Reus kann die Reise nach Brasilien nicht mitmachen.

Share if you care.