Hamilton gibt in Montréal das Tempo vor

6. Juni 2014, 22:05
6 Postings

Klare Trainingsbestzeit des Ex-Champs im Mercedes vor dem Teamkollegen Rosberg - Weltmeister Vettel auf Platz drei

Montréal - Im freien Training zum Großen Preis von Kanada legte am Freitagabend Lewis Hamilton im Mercedes auf dem Stadtkurs von Montréal die Tagesbestzeit vor, in 1:16,118 Minuten war der 29-Jährige fast zwei Zehntel schneller als sein Teamkollege Nico Rosberg (1:16,293).

Der Ex-Weltmeister unterstrich damit zum Auftakt gleich seinen Favoritenstatus auf der Ile Notre-Dame, wo er bereits drei Siege gefeiert hat. Nach schwierigen Wochen landete Weltmeister Sebastian Vettel (1:16,573) mit knapp fünf Zehnteln Rückstand auf einem ermutigenden dritten Platz.

Alles schaut in diesen Tagen auf das enge Silberpfeil-Duell, in dem es im Rennen am Sonntag (20.00 Uhr/ORF 1) nicht nur um die Führung im WM-Klassement geht. Nur vier Punkte trennen Rosberg (122) von Hamilton, mit wachsendem Interesse wird aber auch der Umgang der beiden Piloten miteinander verfolgt.

Überarbeiteter Ferrari

Das Privatduell dürfte sich auch in Montréal fortsetzen, das Training am Freitag gab dabei bereits einen Vorgeschmack auf die Kräfteverhältnisse in Kanada, denn das Tempo der Silberpfeile konnte erneut niemand mitgehen.

Leicht verbessert präsentierte sich neben Vettel dennoch auch das Ferrari-Duo mit den Ex-Weltmeistern Kimi Räikkönen (1:16,648) und Fernando Alonso (1:16,701) auf den Plätzen vier und fünf. Die Scuderia hatte in Montréal eine stark überarbeitete Version des F14T präsentiert und sich im Vormittagstraining durch Alonso sogar an die Spitze des Klassements gesetzt.

Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo (1:17,644) landete anders als so häufig in den vergangenen Wochen hinter dem deutschen Weltmeister auf dem zwölften Platz.

"Favoriten sind die anderen"

Gut möglich, dass der Kanada-GP nicht alleine über den Topspeed entschieden wird. Auch die Bremsen sind hier extrem kritisch und da, so gab Rosberg offen zu, "muss ich mich noch verbessern". Vettel weiß: "Für uns ist wichtig, wie viel wir auf den Geraden verlieren. Und wie viel wir beim Bremsen und in den Kurven wieder wettmachen können. Aber Mercedes ist hier wie erwartet verdammt schnell, Favoriten sind die anderen." (sid/red - 6.6. 2014)

ERGEBNISSE, Freies Training für den Formel-1-Grand-Prix von Kanada:

  • 2. Session: 1. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:16,118 Min. - 2. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:16,293 - 3. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:16,573 - 4. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:16,648 - 5. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:16,701 - 6. Felipe Massa (BRA) Williams 1:16,774 - 7. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:16,893 - 8. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:17,052 - 9. Jenson Button (GBR) McLaren 1:17,059 - 10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:17,180. Weiter: 12. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:17,644 - 19. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:18,732

  • 1. Session: 1. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:17,238 Min. - 2. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:17,254 - 3. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:17,384 - 4. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:18,131 - 5. Valtteri Bottas (FIN) Williams 1:18,361 - 6. Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull 1:18,435 - 7. Jenson Button (GBR) McLaren 1:18,446 - 8. Kevin Magnussen (DEN) McLaren 1:18,514 - 9. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:18,578 - 10. Jean-Eric Vergne (FRA) Toro Rosso 1:18,643. Weiter: 15. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1:19,177

Samstag: Qualifying (19.00 Uhr MESZ/live ORF eins)

  • Lewis Hamilton, Freitag-Flottester.
    foto: ap/hughes

    Lewis Hamilton, Freitag-Flottester.

Share if you care.