Wissenschafter entschlüsseln Erbgut des Schafes

8. Juni 2014, 12:00
posten

Achtjähriges Forschungsprojekt mit Beteiligung aus acht Ländern liefert Ergebnisse

Washington - Wissenschafter haben nach achtjähriger Arbeit das Erbgut des Schafes (Ovis aries) entschlüsselt. Dabei seien neue Erkenntnisse über den Fettstoffwechsel in der Haut der Tiere gewonnen worden, der es ihnen ermöglicht, ein dichtes Wollfell anzulegen, hieß es in der in "Science" veröffentlichten Studie.

Es seien außerdem die Gene identifiziert worden, die dem Verdauungssystem der Tiere zugrunde liegen. An den Untersuchungen waren 26 Forschungseinrichtungen aus acht Ländern beteiligt. Die Experten verglichen das Erbgut der Schafe mit dem von Menschen, Rindern, Ziegen und Schweinen. Schafe spalteten sich demnach vor etwa vier Millionen Jahren von ihren nächsten Verwandten, den Ziegen, ab.

Die neuen Erkenntnisse sollen es künftig erlauben, anhand von DNA-Tests im Rahmen von Zuchtprogrammen die Gesundheit der Herde und damit die Qualität des Fleisches und der Wolle zu verbessern. Weltweit gibt es etwa eine Milliarde Schafe, alleine 70 Millionen von ihnen leben in Australien. (APA/red, derStandard.at, 8. 6. 2014)

Share if you care.