Seefeld erhält Nordische WM 2019

13. September 2016, 23:24
24 Postings

 FIS-Council entschied mit 9:8 Stimmen für Tiroler - Oberstdorf muss weiter warten

Barcelona - Österreich wird 20 Jahre nach Ramsau am Dachstein erneut Schauplatz von Nordischen Ski-Weltmeisterschaften sein. Der Vorstand des internationalen Skiverbandes (FIS) sprach am Donnerstag in Barcelona die Titelkämpfe 2019 Seefeld zu. Der Tiroler Ort setzte sich in der Entscheidung mit 9:8 Stimmen gegen Oberstdorf durch. "Ein unglaublicher Erfolg", jubelte Bürgermeister Werner Frießer.

Seefeld hatte seine erste Bewerbung für 2019 erst kurz vor der Nennfrist eingereicht und erhielt gleich den Zuschlag. Bei den Vertretern Oberstdorfs (zuletzt WM-Gastgeber 2005) war die Enttäuschung nach dem vierten Scheitern in Folge enorm. Die Austragung der Skiflug-WM 2018 kann die Allgäuer da wohl kaum trösten.

Die Seefelder Delegation brach hingegen nach der Entscheidung im Rahmen des 49. FIS-Kongresses im Hotel Rey Juan Carlos I. in Jubel aus. "Als FIS-Chef Gian-Franco Kasper das Schild mit Seefeld hob, dachte ich, das kann nicht sein", meinte Frießer. "Das hat noch fast niemand im ersten Anlauf geschafft, seit das Council entscheidet." Zuvor hatte die Vollversammlung die WM-Orte gewählt.

Planica-Stimmen für Seefeld

Debütant Almaty (Kasachstan) war im ersten Wahlgang ausgeschieden, im zweiten erwischte es Planica. "Wir haben darauf gehofft, dass die drei Stimmen für Planica in der Entscheidung uns zufallen werden und zu unseren sechs dazukommen", sagte ÖSV-Pressechef Josef Schmid zur Kalkulation von Präsident Peter Schröcksnadel.

Die Rechnung ging auf und Seefeld ist zum zweiten Mal nach 1985 WM-Schauplatz. Der Tourismus-Ort hatte zudem Bewerbe der Olympischen Spiele 1964 und 1976 sowie der olympischen Jugendspiele durchgeführt und ist mit Frießer als OK-Chef regelmäßiger Veranstalter von Weltcup-Bewerben der Nordischen Kombination.

"Unser Konzept und unsere Performance bei der Präsentation am Dienstag waren sehr gut", betonte Bürgermeister Frießer. Er vergaß denn auch nicht, die Rolle Schröcksnadels hervorzustreichen. "Seine Verhandlungen mit seinen Mitstreitern im Council waren sehr wichtig", betonte der Ortschef. Wie Schröcksnadel hat auch Deutschland durch DOSB-Chef Alfons Hörmann ein Stimmrecht im FIS-Council.

Zwei Stadien

2019 wird sich damit erneut die Elite im Skispringen, Skilanglauf und Kombination in Seefeld treffen. Die Bewerbe werden dort in zwei Stadien (Skispringen Normalschanze bzw. Langlauf) in Szene gehen. Die Großschanzen-Bewerbe im Skispringen werden auf der Bergiselschanze in Innsbruck ausgetragen. Am Samstag haben die neuen WM-Gastgeber - Aare (Schweden) bekam die Alpin-WM zugesprochen - ein Meeting mit der FIS. "Und dann werden wir gleich mit der Arbeit beginnen", erklärte Frießer.

Für Österreich wird die Nordische Ski-WM das nächste Wintersport-Großereignis innerhalb weniger Jahre nach der Alpin-WM 2013 in Schladming, der Snowboard- und Ski-Freestyle-WM 2015 auf dem Kreischberg bei Murau und der Skiflug-WM 2016 in Bad Mitterndorf/Tauplitz sein. (APA, 5.6.2014)

Share if you care.