Österreichs größte Medienhäuser: ORF erreichte Milliarde Umsatz

5. Juni 2014, 21:58
18 Postings

Küniglberg setzte so viel um wie drei größte Verlage Mediaprint, Styria und Moser - Der große Überblick

Der ORF-Konzern legte 2013 kräftig zu und nahm – nach vorläufigen Zahlen – 2013 die Umsatzmilliarde. Das ist so viel wie die drei größten Verlagshäuser zusammen - Mediaprint ("Krone"/"Kurier"), Styria und Moser Holding (die hier mit Eigenangaben nach Beteiligungshöhen gereiht ist). Den konsolidierten Styria-Konzernumsatz hat DER STANDARD vorerst mangels Konzernangaben geschätzt. Schätzwerte sind ausgewiesen und etwa bei Russmedia, Mediengruppe Österreich, Heute und beim Aufwand für die Red-Bull-Medien nur als sehr grobe Größenordnung zu sehen. Bei der Interpretation der Daten - insbesondere der geschätzten - raten wir zur Vorsicht.


Hier folgen Details zu den Medienhäusern sowie zu Vermarktern, Unternehmen der Medien-Infrastruktur und Außenwerbern:


ORF

Die wirtschaftlichen Kennzahlen des ORF sind noch vorläufige Werte; die Bilanz 2014 geht erst Anfang Juli durch den Stiftungsrat, das oberste ORF-Organ. Nach vorläufigem Stand nahm der Umsatz des ORF-Konzerns mit Töchtern konsolidiert die Milliardenmarke nach 967 Millionen Euro 2012. Die Gebühren legten deutlich von 595,5 auf 615,1 Millionen zu, die Werbung blieb mit 261,3 Millionen in etwa stabil - Online glich den zarten Rückgang im Radio aus.

Mit den vorerst letzten 30 Millionen Euro Gebührenabgeltung des Bundes für Befreiungen schaffte der öffentlich-rechtliche Rundfunk ein operatives Konzernergebnis von 15,6 nach 12,6 Millionen Euro. Zieht man die Ergebnis-Anteile von Mitgesellschaftern - vor allem die 40 Prozent von Raiffeisen an der hoch profitablen Sendertochter ORS - ab, bleiben 8,7 Millionen Euro Konzernergebnis nach 2012 2,8 Millionen. Der ORF-Konzern hatte 2013 mit 3892 etwas mehr Vollzeitstellen als 2012.

Kennzahlen

  • Umsatz Konzern 2013: 1000,6 Millionen (2012: 967 Millionen). Umsätze aus ...
    • Gebühren 2013: 615,1 Millionen Euro (2012: 595,5)
    • Werbung 2013: 261,3 Millionen Euro (2012: 262), davon:
      • TV/Radio 2013 208,3 Millionen Euro (2012: 210,7)
      • Sonderwerbung 2013 41,6 Millionen Euro (2012: 41,6)
      • Online 2013 11,4 Millionen Euro (2012: 9,7)
  • EGT Konzern 2013: 15,6 (2012: 12,6 Millionen)
  • Konzern-EGT nach Abzug von Fremdanteilen wie Raiffeisens 40 Prozent an ORS: 8,7 (2012: 2,8 Mio.)
  • EGT ORF ohne Töchter: 6,4 Millionen Euro (2012: 0,5 Mio.)
  • Mitarbeiter Konzern 2013: 3892 Vollzeitäquivalente ohne Leihpersonal (2012: 3874)

Eigentümer

Stiftung Österreichischer Rundfunk, gehört sich praktisch selbst. Aufsichtsgremium: 35 Stiftungsräte, entsandt von: Regierung (9), Parteien mit Klub im Nationalrat (6), Bundesländer (9), ORF-Publikumsrat (6), ORF-Betriebsrat (5).

Medien

Österreichs Marktführer in ...

  • Fernsehen mit 33,9 Prozent im Jahr 2013 (2012: 36,0) nationalem Marktanteil für ORF 1 und ORF 2, mit ORF 2 Europe, ORF 3, ORF Sport Plus und 3sat 37,2 Prozent (2012: 38,9)
  • Radio mit Ö3, Regionalradios, Ö1, FM4 74 Prozent Marktanteil (2012: 74)
  • Online ORF.at inklusive Unterseiten Wochenreichweite Gesamtbevölkerung: 23,6 % (2012: 21,8)

Mediaprint

433,7 Millionen Euro konsolidierter Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2012/13 (Juli 2012 bis Ende Juni 2013) stammen aus dem Firmenbuch. - Ein merklicher Rückgang gegenüber den 452,8 Millionen aus dem Jahr zuvor laut jüngster vorliegender Gewinn- und Verlustrechnung. Der Konzern-Personalstand ging nach STANDARD-Infos von 1767 mit Juni 2012 auf 1638 im Frühjahr 2013 zurück.

Die Verlagstochter von Krone und Kurier muss unterschiedliche Interessen der Eigentümer dieser beiden Zeitungen unter einen Hut bringen - also der Erben von Hans Dichand (der vier Jahre nach seinem Tod noch immer selbst als Eigentümer im Firmenbuch steht, bis das gewaltige Erbe geregelt ist) und der deutschen Funke-Gruppe bei der deutlich gewinnträchtigeren Krone sowie Raiffeisen und Funke beim Kurier, dem 30 Prozent Gewinnanteil garantiert sind. Den Dichands wiederum garantieren die Gesellschaftsverträge bei der Krone jährliche Gewinne jenseits von acht Millionen Euro.

Kennzahlen

  • Umsatz 2012/13 (Firmenbuch): 433,7 Millionen Euro (2011/12: 452,8)
  • EGT 2012/13 (Firmenbuch): 5,84 Millionen Euro (2011/12: 4,63)
  • Mitarbeiter 2012/13 1638 (2011/12: 1697)

Eigentümer

  • Eigentumsverhältnis: Kronen Zeitung 50 %, Kurier 50 %
  • Kommanditanteile/Gewinnauftreilung: Kronen Zeitung 70 %, Kurier 30 %
  • Krone gehört: Hans Dichand (gestorben 2010) 50 %, Funke-Gruppe 50 %
  • Kurier gehört:  Raiffeisen rund 50,56 %, Funke-Gruppe 49,44 %

Medien

  • Tageszeitungen
    • Kronen Zeitung 34,3 % nationale Reichweite (2012: 37,4)
    • Kurier 7,6 % (8,1), Mediaprint ist ihr gemeinsamer Verlag.
  • Magazine: Zeitungsbeilagen wie krone.tv , kurier.tv, freizeit. Der Kurier hält 25,3 Prozent an der Verlagsgruppe News.
  • Radio: Kronehit - einziges nationales Privatradio, gehört zu 50 % Krone und 50 % Kurier, 9 %  nationaler Marktanteil (2012: 7); Gewinn 2013: 5 bis 6 Millionen Euro (2012: rund 5)
  • Fernsehen
    • IP Austria - Fernsehwerbevermarkter der RTL-Gruppe in Österreich, Krone gehören 50 %
    • Sat.1 Österreich – Werbevermarktung, Promotions Sat.1 in Österreich, Kurier hält 24,5 %, Styria 24,5 %, ProSiebenSat.1 51 %; Jahresüberschuss 2013: 6,9 Millionen Euro (2012: 8,6)
  • Internet
    • krone.at Wochenreichweite Gesamtbevölkerung 7,6 % (2012: 7,6 %)
    • kurier.at 7,0 % (5,5 %)
  • Gratiswochenzeitungen:
    • Wiener Bezirksblatt, Mediaprint hält 24,9 %, Rest Echo Verlag
    • Rieder Magazin
  • Druck
    • Standorte in Wien, Kärnten, Salzburg (mit Salzburger Nachrichten)
    • nationale Hauszustellung (mit Salzburger Nachrichten, Moser Holding)

Styria

Kennzahlen der Styria lagen bis 5. Juni nicht vor, nach Auskunft aus Graz wartet man noch auf das Testat der Wirtschaftsprüfer. Nach STANDARD-Infos dürfte der konsolidierte Jahresumsatz der Styria bei rund 390,7 Millionen Euro liegen; andere Quellen aus dem Konzern sprechen von 401 Millionen (nicht näher spezifiziertem) Umsatz 2013.

Der konsolidierte Umsatz der Gruppe 2012 betrug laut Firmenbuch 397 Millionen Euro. Ihren so genannten Marktumsatz (Beteiligungen nach Anteilshöhe gerechnet) bezifferte der drittgrößte österreichische Medienkonzern 2012 mit 437,2 Millionen Euro.

Das operative Ergebnis - vor anstehenden Wertberichtigungen - soll  bei rund 10,4 Millionen Euro gelegen sein. Nach derlei Maßnahmen lag es laut Gewinn- und Verlustrechnung 2012 bei 4,7 Millionen Euro.

Wirtschaftlicher Muskel der Styria ist traditionell die Kleine Zeitung. Sie setzte - laut letzten im Firmenbuch verfügbaren Daten - 2012 mit 126,6 Millionen Euro nur einen Hauch weniger um als 2011. Ihr operatives Ergebnis (EGT) 2012 lag laut Gewinn- und Verlustrechnung bei 11,6 Millionen Euro nach satten 19,8 Millionen 2011. Beide Werte deutlich über dem Konzernergebnis.  2013 soll sich das Ergebnis der Kleinen positiver entwickelt haben, hieß es im Frühjahr aus dem Konzern - das Management wurde dennoch ausgetauscht.

Die Presse dürfte 2013 zwischen 51 und 54 Millionen Euro umgesetzt haben und 2,15 bis 2,7 Millionen operatives Ergebnis geschrieben haben. Das mit ihr 2014 vereinte Wirtschaftsblatt hat nach STANDARD-Infos zwischen 12,4 und 14,4 Millionen umgesetzt. Beim Ergebnis des Wirtschaftsblatt klaffen die Infos aus dem Styria-Konzern weit auseinander - eine Quelle spricht von minus rund 3,5 Millionen Euro Ergebnis; eine andere von einem operativen Ergebnis von -0,6 Millionen.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): 390,7 - 401 Millionen Euro Konzernumsatz konsolidiert (Firmenbuch 2012: 397,01 Millionen; Eigenangaben Marktumsatz 2012:  437,2 Millionen Euro)
  • EGT 2012 (Firmenbuch):  4,7 Millionen Euro (2011: 7,6)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): rund 3000 (2012: rund 3000)

Eigentümer

  • Katholischer Medien Verein Privatstiftung 98,33 %, Katholischer Medien Verein 1,67 %

Medien

  • Tageszeitungen
    • Kleine Zeitung: nationale Reichweite 11,2 % (11,2), Steiermark 50 % (49,4), Kärnten 47,7 % (48,7), Umsatz 2012 126,8 Millionen Euro (127,5), EGT 2012 11,6 Millionen (19,8)
    • Die Presse: nationale Reichweite 3,8 % (3,7)
    • Wirtschaftsblatt: 1,1 % (1,1)
  • Wochentitel
    • Gratiszeitungsring RMA (Regionalmedien Austria)
    • Die Furche
  • Magazine
    • Styria Multi Media mit Wienerin (nationale Reichweite 3,6 %), Diva (1,2 %), Miss (1,9 %), Wiener (2,2 %), Sportmagazin (3,8 %), Sportwoche (2,6 %)
    • Gratismagazinring Life Style Magazin Verlag (Bundesländer-Frauenmagazine, Beteiligung an Wien Live, Look - Verlag gehört Styria 25,1 %, Moser 74,9 %
  • Radio
    • Antenne Steiermark
    • Antenne Kärnten
  • Fernsehen
    • Sat.1 Österreich – Werbevermarktung, Promotions Sat.1 in Österreich, Kurier hält 24,5 %, Styria 24,5 %, ProSiebenSat.1 51 %
  • Internet
    • Willhaben.at (Styria 50 %, norwegischer Konzern Schibsted 50 %) Wochenreichweite 14,6 % (2012: 10,5 %)
    • Styria Digital One 13,2 %  mit Kleinezeitung.at, diepresse.com
  • International
    • Umsatzanteil 70 bis 90 Millionen (Schätzung), Bilanzverlust 2012 13,2 Millionen Euro (Firmenbuch)
    • In Kroatien marktbeherrschende Position (24sata und sein Internetportal, Vecernji List, Poslovni Dnevnik, Kleinanzeigenportal Njuskalo
    • Slowenien bis auf eine Zeitungsbeteiligung (Dnevnik) und Marktportale 2014 eingestell
    • Montenegro 25,1 % an Tageszeitung Vijesti
    • Magazinholding-Beteiligung mit Gruner + Jahr und Sanoma in Kroatien, Serbien, Slowenien

Moser Holding

Die Moser Holding steht im Geschäftsjahr 2012/13 mit 181,3 Millionen Euro in der diesjährigen Medienübersicht des STANDARD; 2011/12 waren das 180,2 Millionen. Das sind Eigenangaben über die Umsatzhöhe, Umsätze von Beteiligungen wie der RMA (50 Prozent) sind nach ihrer Höhe eingerechnet. Würde man - wie in den vergangenen Jahren geübt - alle Beteiligungen voll einrechnen, käme sie 2012/13 auf 237 Millionen Euro  (nach 233,3 im Jahr zuvor).

Im Firmenbuch finden sich für das Geschäftsjahr 2012/13 als konsolidierter Gruppenumsatz (ohne Beteiligungen von 50 Prozent abwärts) rund 103 Millionen Euro nach 101,3 Millionen.

Das Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) für 2012/13 (Beteiligungen nach Anteilen eingerechnet) beziffert der Innsbrucker Konzern mit 17 Millionen Euro (nach 16).

Im Firmenbuch finden sich für die Gruppe konsolidiert knapp 4 Millionen Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) nach rund 3,3 Millionen im Jahr zuvor.

Kennzahlen

  • Umsatz 2012/13 anteilig nach Beteiligungshöhe: 181,3 Mio (180,2)
  • Umsatz 2012/13 (Beteiligungen wie RMA zur Gänze inkludiert): 237 Millionen Euro (2011/12: 233,3)
  • Umsatz konsolidiert 2012/13 u.a. ohne 50 Prozent RMA (Firmenbuch: 103 Millionen (2011/12: 101,3 Mio.)
  • EBITDA 2012/13 mit Töchtern nach Konzernanteilen gewichtet 17,0 Millionen Euro (2011/12: 16,0)
  • Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen Zinsen (EBITDA) 2012/13 22,7 Millionen Euro (2011/12: 20,9)
  • EGT 2012/13 konsolidiert (Schätzung): 4 Millionen Euro (2011/12: 3,3 Mio. Euro)
  • Mitarbeiter 2012/13: 1428 (2011/12: 1412)

Eigentümer

Erben des Verlagsgründers Joseph Stephan Moser, ihre Anteile verwaltet der Schweizer Rechtsanwalt Ernst Buob (75,01 %), Bank für Tirol und Vorarlberg 24,99 %.

Medien

  • Tageszeitungen
    • Tiroler Tageszeitung in Tirol 42,9 % (2012: 46,4 %)
    • TT kompakt (gratis) 6,7 % (7,6 %)
  • Wochenzeitungen
    • TT am Sonntag
    • Regionale Zeitungen in Tirol
    • Österreichweiter Gratiswochenzeitungsring über RMA (mit Styria)
    • Bezirksrundschau in Oberösterreich (gratis)
  • Magazine: Bundesländerinnen im Life Style Magazin Verlag (74,9 %) mit Styria (25,1 %)
  • Radio: Life Radio Tirol
  • Internet: Wochenreichweite Moser Holding inkl. tt.com in Tirol 16,8 % (13,4)

Sky

Abosender Sky konnte seinen Umsatz 2013 in Österreich merklich auf 137,7 Millionen Euro steigern. Der Personalstand signalisiert beträchtliche Anstellungen.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 137,7 Millionen Euro (2012: 126,6)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): -9,3 Millionen Euro (2011: -9,9)
  • Beschäftigte 2013: 102

Eigentümer

Sky Deutschland – dort hält Rupert Murdochs globale Mediengruppe die Mehrheit.

Medien

Abofernsehplattform Sky, nach Eigenangaben in Österreich 319.400 Abonnenten mit Ende 2013, Neukundenzuwachs netto 23.900 gegenüber 2012.


ProSiebenSat.1 Puls4

Die Österreich-Tochter des deutschen Fernsehriesen tut keine Daten kund, die STANDARD-Schätzungen der vergangenen Jahre trafen beim späteren Recheck mit dem Firmenbuch ziemlich genau. Die Gruppe mit Puls 4 und einer Reihe von Programm- und Werbefenstern dürfte 2013 in die Gegend von 125 Millionen Euro Umsatz gekommen sein. Focus kam in dem Jahr auf einen beobachteten Bruttowerbeumsatz (ohne Rabatte, Sonderkonditionen abzuziehen) von 295 Millionen Euro.

Herausragend ist stets das Verhältnis von Umsatz zu Ergebnis: 111,4 Millionen Euro laut Firmenbuch 2012 mündeten in ein Ergebnis (EGT) von 25,2 Millionen Euro.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung) rund 125 Millionen Euro (2012: 111,4 Mio.)
  • Bruttowerbeumsatz 2013: 295,0 laut Media Focus (2012: 251,2 Mio.)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): 25,2 Millionen Euro (2011: 26,2 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): rund 250 (2012: 250)

Eigentümer

ProSiebenSat.1 Media AG München

Medien

  • Fernsehen
    • Puls 4 Marktanteil 2013: 3,5 (2012: 3,1)
    • Werbe- und Programmfenster auf ProSieben, Sat.1, Kabel  1, Sixx: Marktanteil Gruppe: 15,8 % (17,3)
  • Internet: Sevenone Interactive 7,8 % (7,4), Sevenone Videonetwork

Russmedia

Die Unternehmensgruppe mit dem Vorarlberger Kern, der nach eigenen Angaben 2013 90 Millionen Euro umsetzte, ist mit Osteuropabeteiligungen und kräftigen Online-Aktivitäten vor allem im Marktplatz- und Kleinanzeigensektor in Deutschland und international schwer einzuschätzen. Konzernchef Eugen A. Russ schweigt beharrlich über Gesamtumsätze. Eine - sehr grobe - Schätzung sieht ihn heuer wieder bei rund 120 Millionen Euro.

Der Russmedia Verlag in Vorarlberg wies laut Firmenbuch 2012 57,7 Millionen Euro Umsatz und ein EGT von 8 Millionen (nach 12,4) aus.

Kennzahlen

  • Umsatz Gruppe 2013 (Schätzung): 120 Millionen Euro (2012: 120 Mio Euro)
  • Umsatz Vorarlberg 2013: 90 Millionen Euro (2012: 89)
  • EGT Russmedia Verlag Vorarlberg  2013 (Firmenbuch): 8 Millionen Euro (12,4)
  • Mitarbeiter Gruppe:  1500 an 28 Standorten in Europa 
  • Mitarbeiter Vorarlberg 2013: 488 (2012: 481)

Eigentümer

  • Russmedia Holding mit Auslandsaktivitäten: EAR Privatstiftung (Familie Russ) rund 99 %, Eugen A. Russ 1 %
  • Russmedia Verlag Vorarlberg: Holding 61,5 %, Sophie Kempf-Russ Privatstiftung (Erben von Russ‘ Tante) 38,5 %

Medien

  • VORARLBERG (Reichweiten im Bundesland)
    • Tageszeitungen
      • Vorarlberger Nachrichten 52,9 % (2012: 53,8)
      • Neue Vorarlberger Tageszeitung 10,3 % (11,1)
    • Wochenzeitungen
      • Wann & Wo (zweimal wöchentlich, gratis) 73,5 % (80,1)
      • Regionalzeitungen Vorarlberg (gratis) 45,8 %
    • Radio: Antenne Vorarlberg 16 % (14)
    • Internet/Mobil: Vorarlberg Online/vol.at  35,3 % (28,8)
  • ÜBRIGES ÖSTERREICH
    • Radio Arabella (Anteil: 33,5 %) österreichweit 2 % (2)
    • Vienna Online in Wien 3,2 % (3,3)
    • Vermarktungsplattform Austria.com national 4,6 % (4,2)
    • Bezirksblätter Kitzbühel, Kufstein und Schwaz in Tirol (Anteil: 12 %)
  • INTERNATIONAL
    • Onlineportale in Deutschland: Quoka.de (Marktplatz, Kleinanzeigen), Erento.com (Mietangebote), Mascus.de (Nutzfahrzeuge, Maschinen), bikerszene.de, pferde.de
    • Ungarn/Rumänien (Inform Media): regionale Tages-, Wochenzeitungen, Onlineportale (News, Jobs in Ungarn, Autos in Rumänien , Kleinanzeigen, Nutzfahrzeuge)

Regionalmedien Austria (RMA)

Der österreichweite Gratiszeitungsring von Moser Holding und Styria meldet für 2013 111,9 Millionen Euro Umsatz und ein Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) von 12,1 Millionen, beide Werte über den Vergleichsdaten 2012.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 111,9 Millionen Euro (2012: 109,0)
  • EBITDA 2013: 12,1 Millionen Euro (10,0
  • Mitarbeiter: 642 (641)

Eigentümer

Moser Holding 50 %, Styria Media Group AG 50 %

Medien

  • Gratiswochenzeitungen: 129 Titel unter den Marken bz Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg, Tirol meine Woche Kärnten, Steiermark Kooperationspartner: Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg 11 Zeitungen der Marken/Verlage Grazer, Kärntner Regionalmedien, Brennpunkt Schwaz, Wörgler & Kufsteiner Rundschau – Gesamtreichweite national 54,1 % (55,0)
  • Internet
    • RMA digital (meinbezirk.at, woche.at) mit Wochenreichweite 3,6 % (2,6)
    • localjobs.at

Niederösterreichisches Pressehaus

Das NÖP im Mehrheitsbesitz der Diözese setzte 2013 nach Konzernangaben 105,1 Millionen um, 2012 waren es nach eigenen Angaben 114,6 Millionen; laut Firmenbuch 2012 109,7 Millionen.

Das Ergebnis vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (EBITDA) lag nach eigenen Angaben 2013 bei 2,2 Millionen Euro nach 2,1 Millionen 2012.

Im Firmenbuch finden sich für 2012 minus 3,2 Millionen Euro EGT nach plus 2,2.

Zuletzt entschied sich das Pressehaus, sein Kernmedium „Niederösterreichische Nachrichten“ nicht mehr selbst zu drucken und den Auftrag an die Mediaprint zu vergeben.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 105,1 Millionen Euro (2012: 114,6 Mio, Firmenbuch: 109,7 Mio)
  • EBITDA 2013: 2,2 Millionen Euro (2012: 2,1 Mio.)
  • EGT NÖP 2012 (Firmenbuch): -3,2 Mio (2011: 2,2 Mio)
  • Mitarbeiter 2013: 472 (2012: 490)

Eigentümer

Bistum St. Pölten 54 %, Pressverein in der Diözese St. Pölten 26  %, Raiffeisen NÖ-Wien 20 %

Medien

  • Wochenzeitungen
    • Niederösterreichische Nachrichten (NÖN) in Niederösterreich 38,5 % (39,3)
    • BVZ im Burgenland 38,7 % (45,3)
    • kurz&bündig (gratis NÖ)
    • LHZ - Die Landeshauptstadt (gratis NÖ)
  • Internet: NÖN-Gruppe 2,8 % (2,1)

Verlagsgruppe News

In den vergangenen Jahren von wechselnden Geschäftsführern, Konjunktur, Konkurrenten und Medienwandel geprägt und gebeutelt, dürfte der Umsatz nach STANDARD-Schätzung von rund 120 weiter auf rund 110 Millionen Euro zurückgegangen sein. Im Firmenbuch finden sich für 2012 105,6 Millionen Umsatz, der nicht alle Aktivitäten berücksichtigen dürfte.

Das Firmenbuch weist für 2012 ein Ergebnis (EGT) von 4 Millionen Euro aus nach 2011 12,6 Millionen. Die Realität könnte 2012 nach unbestätigten STANDARD-Infos mit rund 2,5 Millionen noch etwas schlechter ausgesehen haben. 2013 sollen es rund 1,5 Millionen gewesen sein.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): rund 110 Millionen Euro (2012: rund 120 Mio.)
  • EGT 2013 (Schätzung): rund 1,5 Millionen Euro (2012: rund 2,5 Millionen Euro, Firmenbuch VG News GesmbH: 4 Mio)
  • Mitarbeiter (Schätzung): rund 500 (2012: rund 500)

Eigentümer

Gruner + Jahr (Bertelsmann) 56,025 %, Kurier (Raiffeisen/Funke) 25,3 %, Familie Fellner 18,675 %

Medien

  • Magazine (Auswahl)
    • News 7,7 % (9,0)
    • TV-Media 10,7 % (12,2)
    • Woman 6,7 % (7,0)
    • Profil 6,0 % (6,2)
    • Format 2,2 % (2,1)
    • Trend 3,5 % (3,2)
    • Gusto 7,8 % (8,4)
    • Autorevue 4,6 % (4,6)
    • E-Media 2,6 % (3,2)
  • Internet: News Networld 6,0 % (5,1)

Mediengruppe Österreich

Die Mediengruppe Österreich wechselte laut Firmenbuch zuletzt ihren Bilanzstichtag auf das Kalenderjahr, im Rumpfjahr von Juli bis Ende Dezember 2012 wies sie nach Auflösung von 3,7 Millionen Euro Rücklagen einen Bilanzgewinn von 4,6 Millionen aus.

Die Umsatzgrößenordnung ist eine sehr grobe Schätzung.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013(Schätzung): rund 95 Millionen Euro (2011/12: 90 - 92 Mio)
  • EGT 2012 Mediengruppe Österreich (Rumpfjahr Juli – Dezember, neuer Bilanzstichtag, lt. Firmenbuch): 0,4 Mio (2011: 13.333 Euro)
  • Jahresüberschuss 2012 MGÖ (Firmenbuch):  0,9 Millionen (2011: -22.733)
  • Bilanzgewinn 2012 MGÖ (Firmenbuch): nach Auflösung von 3,7 Millionen Euro Rücklagen: 4,6 Millionen Euro

Eigentümer

Wolfgang Fellner Privatstiftung rund 62 %, Fritz Fellner Privatstiftung, Rechtsanwalt Christoph Leon

Medien

  • Tageszeitung
    • Österreich (überwiegend gratis) 10 % (2012: 9,5)
  • Magazine/Beilagen
    • Madonna 3,0 % (3,4)
    • Naturlust
    • Gesund & Fit
  • Internet
    • oe24.at mit wetter.at und Web-TV-Angeboten gemeinsam 8,9 % (8,5)
  • Radio (eigene Gesellschaften, eigene Stiftung von Wirtschaftsprüfer Hans Bodendorfer, Niki Fellner):
    • Ö24 in Wien 2% (3) und St. Pölten
    • Antenne Salzburg 10 % (10)
    • Antenne Tirol 2% (2)

Wimmer Holding/Oberösterreichische Nachrichten

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: rund 84 Millionen Euro (2012: 84 Mio.)
  • EGT 2013: rund 4 Millionen Euro (2012: rund 3,5 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013: rund 685 (725)

Eigentümer

Cuturi Privatstiftung rund 94 %, Herausgeber Rudolf A. Cuturi und seine fünf Söhne je knapp 1 %

Medien

  • Tageszeitung: Oberösterreichische Nachrichten im Bundesland 28,2 % (24,1)
  • Gratiswochenzeitung: Tips in Oberösterreich 75,7 % (72,3), auch in Teilen Niederösterreichs
  • Radio: Life Radio Oberösterreich (35,7 %)
  • Internet: OÖ Nachrichten Online Netzwerk im Bundesland 9,4 %(7,5)

Salzburger Nachrichten Gruppe

Kennzahlen

  • Umsatz Gruppe 2013: 71,6 (2012: 72,4 Mio.), davon Umsatz SN Verlag 2013: 46,0 (2012: 46,9 Mio.)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): 0,6 Millionen Euro (2011: 1,7 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013: 480 (2012: 480)

Eigentümer

Herausgeber Max Dasch 56 % und seine Schwester Gertrude Kaindl-Hönig 44 %

Medien

  • Tageszeitung: Salzburger Nachrichten im Bundesland 39 % (38), national 3,6 % (3,7)
  • Regionale Wochenzeitungen (gratis/Kauf) in Salzburg
    • Salzburger Fenster
    • Salzburger Woche Kombi:  64,6 % (67,6) und in Bayern
  • Internet: Salzburg.com, Salzburg24.at Dachangebot im Land 12,7 % (9,1)
  • Regionaler Infoscreendienst
  • Druck, Hauszustellung mit Mediaprint

Austria Presse Agentur (APA)

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 71,5 Millionen Euro (2012: 66,4 Mio.)
  • EGT 2013: 2,2 Millionen Euro (2012: 2,4 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013: 574 (2012: 543)

Eigentümer

Genossenschaft von ORF (45,1 %) und den meisten Tageszeitungen (ohne Krone und Heute), Anteile nach Auflagenhöhe

Medien

Nachrichtenagentur APA, Österreichs führender Informationsdienstleister


STANDARD-Gruppe

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 62,4 Millionen Euro (2012: 63,2)
  • EGT 2013: -2,5 Millionen Euro (2012: 142.000 Euro)
  • Mitarbeiter 2013: 406 (2012: 390)

Eigentümer

Standard Medien AG: Bronner Familien-Privatstiftung 85,6 %, Oscar Bronner 12,6 %, Mitarbeiter 1,8 %

Medien

  • Tageszeitung: DER STANDARD national 5,5 % (2012: 5,0 %)
  • Internet: derStandard.at 10,8 % (8,7 %)
  • Corporate Publishing

HEUTE

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): rund 50-55 Millionen Euro (2012: 45-50 Millionen)
  • EGT AHVV-Verlag 2012 (Firmenbuch): 3,2 Millionen Euro (2011: 3,1 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): rund 100 (2012: 101)

Eigentümer

AHVV Verlag: Pluto Privatstiftung zu Gunsten Herausgeberin Eva Dichands und ihrer Kinder mit Christoph Dichand (Krone) 74 %, Periodika Privatstiftung geführt von SP-Vertrauensleuten 26 %

Medien

  • Gratistageszeitung: Heute national 13,8 % (2012: 13,9 %) in Wien 39,2 %  (2012: 42 %)
  • Internet
    • Heute.at 3,0 % (2012: 2,0 %)
    • netdoktor.at (mit Direktbeteiligung GF Eva Dichand, Wolfgang Jansky) 2,0 % (2012: 1,3 %)
    • Corporate Publishing: QMM - Quality Multi Media Verlag (Periodika-Stiftung)

ATV

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): 32 Millionen Euro (2012: 33 Mio.)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): -14 Millionen Euro (2011: -8,1 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): rund 125 (2012: rund 130)

Eigentümer

Herbert Kloiber / Tele München Gruppe

Medien

  • Fernsehen
    • ATV 3,4 % (2012: 3,4 %)
    • ATV 2 0,5 % (0,3 %)
  • Internet: ATV.at 0,8 % (0,8 %)

Red Bull Media House

Das Red Bull Media House stand bisher nach dem geschätzten Konzernaufwand für die Mediengruppe von „Servus in Stadt und Land“ bis Red Bulletin und womöglich bald doch ein Red Bull Global TV in der STANDARD-Übersicht. Die Umsätze liegen bisher eher im Endbereich der Übersicht - 2012 waren es laut Firmenbuch rund 27 Millionen Euro. Der Aufwand dürfte weiterhin beträchtlich sein: In der Bilanz für 2012 stehen 251 Millionen Euro „übrige Umsätze“, die wohl dem Konzern zuzuordnen sind - bei 27 Millionen ausgewiesenem Umsatz.

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung) 30 Millionen (2012 laut Firmenbuch: 27 Millionen Euro) 
  • Aufwand 2013 (Schätzung): rund 230 Millionen Euro (rund 200)

  • EGT 2012 (Firmenbuch): 1,5 Millionen Euro (2011: 2,4)
  • Beschäftigte 2013 (Schätzung): 800-900 (2012: rund 750)

Eigentümer

Red Bull

Medien

  • Magazine
    • Red Bulletin internationales Monatsmagazin über die Red-Bull-Lebenswelt, Druckauflage rund 2,2 Millionen für 12 Staaten von USA bis Neuseeland, Reichweite in Österreich 12,5 % (2012: 13,3 %)
    • Servus in Stadt und Land größtes Kaufmonatsmagazin in Österreich mit 10,6 % (9 %), Vertrieb im südlichen Deutschland
    • Seitenblicke Magazin 3,7 % (2,9)
    • Terra Mater: internationales Wissensmagazin
  • Fernsehen
    • Servus TV Marktanteil 2013: 1,5 % (2011: 1,2)
    • Red Bull Global TV (Projekt)
  • Mobile/Web: Red Bull TV/Redbull.com

Echo Medienhaus

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: rund 24 Millionen Euro (2012: rund 29 Mio.)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): -0,64 Millionen Euro (2011: 0,04 Mio)
  • Mitarbeiter 2013: rund 140 (2012: rund 190)

Eigentümer

Geschäftsführer Christian Pöttler 40 %, Anton Feistl sen. 20 %, Anton Feistl jun. 20 %, SP-naher Steuerberater Hermann Gugler 20 %

Medien

  • Gratiszeitung (14täglich): Wiener Bezirksblatt (Mediaprint hält 24,9 %) in Wien 34,7 % (30,9 %)
  • Monatsmagazine
    • Wien live und Wien Live Look (gratis, 25,1 % Regionalmagazinholding von Moser Holding  und Styria)
    • VOR Magazin
    • Unsere Generation
    • Nightline

MEDIEN-INFRASTRUKTUR, VERMARKTER, AUSSENWERBUNG


IP-Österreich

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): 102 Millionen Euro (2012: 100 Mio.)
  • EGT 2013: 4,9 Millionen Euro (2012: 5 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): 29 (2012: 25)

Eigentümer

RTL/IP Deutschland 50%, Kronen Zeitung 50%

Aktivität

Vermarktet in Österreich Werbung in RTL-Sendern wie RTL, RTL 2, Super RTL und Vox. Gemeinsamer Marktanteil: 13,3


Radio Marketing Service (RMS)

Kennzahlen

  • Umsatz  2013 (Schätzung): 33-34 Millionen Euro (2012 32-33 Mio.)
  • Bilanzgewinn 2012 (Firmenbuch): 183.710 Euro (2011 286.082 Euro)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): 14 (14)

Eigentümer

RMS Deutschland, größere österreichische Privatsender

Aktivität

Vermarktet Werbung in den meisten österreichischen Privatradios


UPC Austria

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 328 Millionen Euro (2012 328 Mio)
  • EGT 2012 (Firmenbuch): 47 Millionen Euro (2012 89,6 Mio)
  • Mitarbeiter 2013: rund 1000 (2012 rund 1000)

Eigentümer

Liberty Global (US-Medienkonzern)

Aktivität

Kabelnetz (Internet, TV, Telefon) –  643.000 Haushalte (nun ohne DSL ausgewiesen), davon 432.000 Internet, 524.000 TV, 348.000 Telefon


Telekom Austria

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: 2,66 Milliarden Euro (2012 2,79 Mrd.)
  • EGT (Betriebsergebnis) 2013: 184 Millionen Euro (314 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013: 8.804 (2012 9.077)

Eigentümer

ÖIAG 28,4 %, America Movil/Carlos Slim 26,8 % Streubesitz 44,7 %

Aktivität

Telefonie / Internet / IPTV – 2,28 Mio. Haushalte, davon 235.700 A1 TV


ORS (Gruppe)

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): rund 89 Millionen Euro (2012 rund 78 Mio.)
  • EGT 2013 (Schätzung): rund 18 Millionen Euro (2012 rund 20 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): rund 124 (2012 rund 130)

Eigentümer

ORF 60 %, Raiffeisen/Medicur 40 %

Aktivität

  • TV- und Radiosendetechnik, Satellit, Pay-TV-Abwicklung
  • simpliTV

GEWISTA

Kennzahlen

  • Umsatz 2013 (Schätzung): 161 Millionen Euro (2012 155 Mio.)
  • EGT 2013 (Schätzung): rund 21,5 Millionen Euro (2012 rund 20 Mio.)
  • Mitarbeiter 2013 (Schätzung): 565 (2012 576)

Eigentümer

JCDecaux Central Eastern Europe Holding GmbH (67 %), Progress Beteiligungsges.m.b.H. (33 %) – Progress gehört: A.W.H. Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (30 %), LVP Holding GmbH (60 %), Wiener Städtische Wechselseitiger Versicherungsverein - Vermögensverwaltung – Vienna Insurance Group (10 %)

Aktivität

Außenwerbung


EPAMEDIA

Kennzahlen

  • Umsatz 2013: rund 40 Millionen Euro (2012 noch mit Osttöchtern 40,1 Mio.)
  • EGT 2013: „eindeutig postiv“ (2012: -83 Millionen Euro lt. Firmenbuch)
  • Mitarbeiter 2013: rund 100

Eigentümer

Akcie Sk (Slowakei) des slowakischen Medienunternehmers Richard Flimel

Aktivität

Außenwerbung

(fid, flog, derStandard.at, 6.6.2014)

  • Österreichs große Medienunternehmen auf einem A3-Blatt - hier die STANDARD-Übersicht zum Download, soeben frisch zusammengestellt.

    Sachdienliche Hinweise und Anregungen zur Übersicht stets willkommen.

    Download
Share if you care.