"Eigentlich kann man nicht zufrieden sein"

3. Juni 2014, 22:59
40 Postings

Stimmen zum 2:1-Sieg Österreichs in Tschechien am Dienstag

Marcel Koller (ÖFB-Teamchef): "Eigentlich kann man nicht zufrieden sein, es hat nicht viel geklappt. Wir haben viele Flüchtigkeitsfehler gemacht. Wir haben die eine oder andere gute Aktion gespielt, aber grundsätzlich gab es zu viele Fehler, auch individuell. Das Miteinander hat nicht gut ausgesehen. Wir haben gewonnen, das war wichtig, aber es war nicht unser Spiel. Ich denke, dass die Flasche leer ist, die Jungs müde sind. Sie müssen die Batterien wieder aufladen."

Zu Rückschlüssen auf den Start zur EM-Qualifikation: "Wenn es im September los geht, werden wir fokussierter sein, die Kräfte frisch sein. Ich bin da zuversichtlich, auch mit den Fans im Rücken."

Julian Baumgartlinger (ÖFB-Siegestorschütze): "Ich glaube, das war ein ganz guter Zeitpunkt für diesen Treffer. Ich habe lange dafür gearbeitet, dass sich dieser Termin noch für mich ausgeht. Wir haben in der zweiten Hälfte durch die Wechsel noch einmal Leben und Energie reingebracht, das war wichtig."

Marcel Sabitzer (ÖFB-Torschütze): "Im Grunde genommen ist es egal, welche Position ich spiele. Vielleicht bin ich nicht so zur Geltung gekommen wie gewünscht, aber wenn man gewinnt ist das egal. Es war nicht alles schlecht. Wir wollten nur auf das Ergebnis schauen, und wir freuen uns über den Sieg." (APA, 3.6.2014)

Share if you care.