Petkovic und Halep, Bouchard und Scharapowa

3. Juni 2014, 16:55
78 Postings

Damen-Halbfinale komplettiert - Gulbis fertigt Berdych erstaunlich schnell ab - Djokovic über Raonic ins Semifinale

Andrea Petkovic und Simona Halep sind am Mittwoch im Eilzugtempo ins French-Open-Halbfinale eingezogen. Petkovic besiegte die Italienerin Sara Errari 6:2,6:2 und steht damit erstmals wie Halep in ihrer Tennis-Karriere unter den letzten Vier eines Grand-Slam-Turniers. Die Rumänin gewann mit demselben Ergebnis gegen die Russin Swetlana Kusnezowa und trifft nun am Donnerstag auf die Deutsche.

Halep unterstrich mit diesem Sieg über die Turniersiegerin von 2009 ihre Favoritenrolle. Die 22-jährige Weltranglistenvierte nützte im Gegensatz zu Kusnezowa ihre Breakchancen - sechs von acht - konsequent. Die Russin kam dagegen bei neun Möglichkeiten nur zu zwei Spielgewinnen beim Aufschlag der Gegnerin.

Noch souveräner war aber die Leistung von Petkovic gegen Errani. "Ich weiß nicht, was heute los war, aber ich bin sehr glücklich. Es ist unglaublich, ich liebe Paris", sagte die 26-jährige Darmstädterin noch ein wenig fassungslos auf Französisch im ersten Interview auf dem Court unmittelbar nach ihrem Sieg über die Paris-Finalistin von 2012. "Ich habe mir gesagt, dass ich aggressiver spielen muss", meinte die Weltranglisten-27. rückblickend nach der jüngsten Niederlage gegen Errani in Madrid.

Scharapowa gegen Bouchard

Maria Scharapowa hat ein drohendes Viertelfinal-Aus bei den French Open abgewendet. Die Stuttgart-Siegerin aus Russland musste beim 1:6, 7:5, 6:1 gegen die ungesetzte Williams-Bezwingerin Garbine Muguruza (Spanien) ihr ganzes Können zeigen, um nach 2:06 Stunden Spielzeit nicht das jüngste Opfer des Favoritensterbens zu werden.

"Ich wusste nach dem ersten Satz, dass ich mich steigern muss. Garbine hat mich stark gefordert, jetzt bin ich einfach nur glücklich", sagte die letztjährige Finalistin Scharapowa.

Die Weltranglistenachte darf damit weiter von ihrem zweiten Paris-Titel nach 2012 träumen. Zudem verhinderte die 27-Jährige durch ihren vierten Roland-Garros-Halbfinaleinzug in Serie den Sturz aus den Top Ten. Zuletzt hatte Scharapowa Anfang März 2011 nicht unter den besten Zehn der Welt gestanden.

In der Vorschlussrunde trifft Scharapowa, die sich einst auf Sandplätzen wie "eine Kuh auf dem Eis" fühlte, auf Melbourne-Semifinalistin Eugenie Bouchard (Kanada/Nr. 18). Die 20-Jährige schrieb durch das 7:6 (7/4), 2:6, 7:5 gegen Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 14) Geschichte und steht als erste Kanadierin im Halbfinale der French Open.

Gulbis!

Bei den Herren hat der Serbe Novak Djokovic (2) mit einem 7:5, 7:6 (7/5), 6:4-Sieg gegen den Kanadier Milos Raonic (8) einen weiteren Schritt zu seinem ersten French-Open-Titel gemacht und das Semifinale erreicht. Dort trifft der Weltranglisten-Zweite auf Ernests Gulbis (18). Der lettische Stallkollege von ÖTV-Jungstar Dominic Thiem schaltete den Tschechen Tomas Berdych (6) mit 6:3, 6:2, 6:4 aus. (sid/APA, 3.6.2014)

  • Eugenie Bouchard!
    foto: epa/karaba

    Eugenie Bouchard!

Share if you care.