Sprit in Österreich billiger als bei den Nachbarn

3. Juni 2014, 16:31
31 Postings

Kurz vor dem Reisewochenende zu Pfingsten ist es offiziell: Am teuersten tankt man in Italien, Österreich ist geringfügig günstiger als die Nachbarländer

Der ARBÖ hat vor dem ersten starken sommerlichen Reisewochenende zu Pfingsten die Treibstoffpreise in Europa verglichen. Am teuersten tankt man demnach auf Reisen in Italien mit 1,65 Euro für einen Liter Diesel bzw. 1,71 für einen Liter Eurosuper 95. "Angesichts dieser Höchstpreise kann vorausschauendes Tanken schon einmal das Urlaubsbudget ein wenig entlasten", sagt ARBÖ-Chef Kurt Sabatnig.

Im Schnitt 1,30 Euro für einen Liter Diesel

Abseits der Autobahntankstellen zeige sich, dass Treibstoffe in Österreich geringfügig günstiger seien als in den Vergleichsländern. Teilweise seien die Differenzen zu Nachbarländern wie in Italien aber "erschreckend". Im Schnitt zahlt man hierzulande 1,30 Euro für den Liter Diesel und 1,37 Euro für den Sprit mit 95 Oktan.

Denn auch in den südöstlichen Zielländern Slowenien und Kroatien haben die Preise angezogen, schreibt der Auto-, Motor- und Radfahrerbund Österreichs in einer Aussendung von Dienstag. In Slowenien kostet der Diesel demnach 1,36 Euro, Eurosuper 95 1,46 Euro. In Kroatien zahlt man 1,27 Euro für den Liter Diesel und 1,71 Euro für den Liter Benzin.

Nachbarländer im Vergleich

In Ungarn zahlt man 1,41 Euro für den Diesel und 1,35 Euro für den Sprit. In der Slowakei sind es im Schnitt 1,40 Euro für den Diesel und 1,52 Euro für Eurosuper. In Tschechien kostet der Diesel 1,29 Euro und Eurosuper 1,32 Euro pro Liter.

In Deutschland zahlt der Autofahrer 1,49 Euro für den Liter Diesel, der Motorradfahrer 1,44 Euro für seinen Sprit mit 95 Oktan; in der Schweiz sind es 1,49 Euro für Diesel und 1,44 Euro für Sprit. (APA, red, derStandard.at, 03.06.2014)

  • Artikelbild
Share if you care.