Cobra-Einsatz: Verdächtiger bei Festnahme in Vorarlberg verletzt

3. Juni 2014, 15:41
19 Postings

Unbeteiligte laut Polizei nicht gefährdet - Keine Schusswunde, wie vorerst angenommen

Bregenz - Nach monatelangen Ermittlungen wurde beim Zugriff des Einsatzkommandos Cobra am frühen Dienstagnachmittag in Vorarlberg ein 50-jähriger mutmaßlicher Drogendealer verletzt. Zwei weitere Verdächtige wurden verhaftet.

Entgegen ersten Informationen stammte die Wunde von einem Glassplitter eines zerborstenen Autofensters. Ein Cobra-Beamter hatte einen Schuss abgegeben, der die Scheibe des Pkws durchschlug, in dem der Mann saß. Die Amtshandlung gegen den 50-Jährigen, der als gefährlich und bewaffnet galt, fand um 13.20 Uhr beim Einkaufszentrum Messepark in Dornbirn statt. Unbeteiligte waren zu keiner Zeit gefährdet, so die Polizei.

Bestehender Haftbefehl

Zwei weitere Männer im Alter von 37 und 25 Jahren, gegen die ebenfalls wegen des Verdachts auf Suchtgifthandel ermittelt wurde, sind ebenfalls von der Cobra verhaftet worden. Über die Orte der Verhaftung wollte Polizeisprecherin Susanne Dilp gegenüber der APA keine Auskunft erteilen, "um die weiteren Ermittlungen nicht zu gefährden". Gegen alle drei Männer bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Feldkirch. Sie würden laut Dilp derzeit von den Ermittlern des Landeskriminalamtes einvernommen. (APA, 3.6.2014)

Share if you care.