Kings erste Gastgeber im Traumfinale

3. Juni 2014, 15:31
60 Postings

New York Rangers kämpfen um ersten Stanley Cup seit 20 Jahren - Playoff-Rekord an Spielen möglich

Die National Hockey League (NHL) hat das Stanley Cup-Finale, wovon es geträumt hat. Mit den New York Rangers und den Los Angeles Kings treffen zwei Teams aufeinander, die die größten Medien-Märkte der USA hinter sich haben. Und es ist das erste Aufeinandertreffen der Metropolen in einem Endspiel im gesamten US-Sport seit dem Baseball-Finale 1981 zwischen den NY Yankees und den L.A. Dodgers.

Die mit Spannung erwartete "Best-of-seven"-Serie beginnt am Mittwoch in der "Stadt der Engel" im Staples Center. Dort finden die ersten beiden Spiele statt, die dritten und vierten Begegnungen gehen im Madison Square Garden in Szene. Für beide Bühnen hat sich zahlreiche Prominenz angesagt.

Während die Kings erst vor zwei Jahren mit einem 4:2-Final-Erfolg über die New Jersey Devils ihren allerdings überhaupt ersten Stanley Cup gewonnen haben, warten die New Yorker schon lange. Die Rangers sind eines der sechs Gründer-Teams der NHL und haben 1928, 1933, 1940 und - nach 54 Jahren Durststrecke - zuletzt 1994 den Titel geholt. Nach zwei Jahrzehnten Wartezeit wollen sie nicht zuletzt für ihre besonders treuen Fans wieder die Trophäe holen.

Ein seltenes Duell

Die Rangers hatten am vergangenen Donnerstag auf eigenem Eis mit einem 1:0 über die Montreal Canadiens mit Thomas Vanek im Eastern-Conference-Finale die Serie vorzeitig mit 4:2 für sich entschieden. "Wenn es nur noch zwei, drei Sekunden geht und du realisierst, dass du es geschafft hast, dann ist es ein unglaubliches Gefühl", sagte NY-Goalie Henrik Lundqvist, der wie auf der Gegenseite Jonathan Quick seinem Team enormen Rückhalt gibt, danach.

Die Kings und die Rangers begegneten einander auf dem Eis äußerst selten. Die Teams sind seit über sechs Monaten nicht aufeinandergetroffen und im Play-off gab es das Duell überhaupt zuletzt 1981 in der ersten Runde (3:1 für New York). Doch beide Teams haben ihren Platz im Finale hart erarbeitet und auch ein bisschen NHL-Geschichte geschrieben. Die Rangers und die Kings haben jeweils die ersten beiden Play-off-Runden erst im siebenten Spiel entschieden und haben dann auch die dritte Runde gemeistert. Das war zuvor keinem Team gelungen. Die Kings mussten sogar auch gegen Titelverteidiger Chicago Blackhawks bis zum dramatischen 5:4-Overtime-Sieg ins letzte Spiel, die New Yorker haben mit 20 Play-off-Spielen eines weniger absolviert.

Durchaus möglich also, dass auch der Showdown über die volle Distanz geht. Das siebente und letzte Spiel würde am 18. Juni in Los Angeles über die Bühne gehen. Kommt es dazu, fallen Rekorde: Der Play-off-Saison-Rekord steht bei 26 Spielen, gehalten durch die Philadelphia Flyers (1987) und die Calgary Flames (2004), mit je 25 Matches zum Stanley-Cup-Sieger krönten sich 2006 die Carolina Hurricanes und 2011 die Boston Bruins.

"In den vergangenen Jahren haben wir versucht, uns in der Liga Respekt zu verschaffen", sagte Kings-Forward Justin Williams. "L.A. ist nicht nur ein Platz, wo man herkommt, ein Hockey-Match spielt und sich bräunt. Wir wollen L.A. in Sachen Hockey wirklich zu Bedeutung verhelfen", tönte Williams. (APA, 3.6.2014)

Programm Stanley-Cup-Finale (jeweils Ortszeit):

Spiel 1: Mittwoch:
Los Angeles Kings - New York Rangers

Spiel 2: Samstag: L.A. Kings - N.Y. RangersSpiel 3: Montag (9.6.): N.Y. Rangers - L.A. KingsSpiel 4 (Mittwoch, 11.6.): N.Y. Rangers - L.A. KingsSpiel 5* (Freitag, 13.6.): L.A. Kings - N.Y. RangersSpiel 6* (Montag, 16.6.): N.Y. Rangers - L.A. KingsSpiel 7* (Mittwoch, 18.6.): L.A. Kings - N.Y. Rangers

  • Die Rangers trainieren fleißig.

    Die Rangers trainieren fleißig.

Share if you care.