Valve gewährt Einblick in die Virtual-Reality-Zukunft

3. Juni 2014, 14:32
27 Postings

Prototyp funktioniert bereits gut und ermöglicht reibungsloses Tracking des Oberkörpers

Softwareschmiede und Publisher Valve hat kürzlich in Boston im Rahmen eines Virtual Reality-Jams interessierten Nutzern die Möglichkeit gegeben, sein selbst entwickeltes VR-Setup auszuprobieren. Ein Reddit-Nutzer namens jonomf nutzte die Gelegenheit und veröffentlichte Fotos seiner Erfahrung.

Beeindruckend

Diese beschreibt er als beeindruckend. Das von Valve bereitgestellte VR-Kit soll mit geringer Verzögerung, perfektem Bewegungstracking und hoher Bildwiedergaberate glänzen. Infolgedessen verspürte er auch keine Übelkeitsgefühle, wie sie viele bei der Benutzung des ersten Oculus-Rift-Devkits meldeten. Allerdings stellten sich bei ihm kurzzeitig Orientierungsprobleme und leichte Benommenheit ein, jedes Mal als er die VR-Brille wieder abnahm.

Die Testeinheit nutzt der Angabe von jonomf zufolge zwei Displays mit einer Gesamtauflösung von 2.160 x 1.280 Pixel. Auf der Außenseite der Konstruktion befinden sich weiße Punkte, die laut Valve Infrarotlicht reflektieren und für das Erfassen von Bewegungen über eine entsprechende Kamera verwendet werden.

"Wie ein Gigant"

In einer der Demos wurde er in einen virtuellen Raum voller Miniaturcharaktere aus "Portal" gesteckt. Das Motiontracking ermöglichte es ihm sich über die Figuren zu beugen und sich "wie ein Gigant" zu fühlen. Auch alle anderen Testszenarien überzeugten. Valve hat nach eigenen Angaben auch eine VR-Adaption für "Dota 2" parat, in der man ins Geschehen eintauchen können und die Helden in gefühlter Lebensgröße miteinander beim Kämpfen beobachten kann.

Zukunftstest

Die Entwicklung von Valve hat im Moment allerdings kein kommerzielles Produkt zum Ziel, zumal die Einrichtung des Systems mit Kamera und zusätzlichen Sensoren derzeit auch noch sehr beschwerlich wäre. Viel mehr handelt es sich um eine Plattform, mit der das künftige Potenzial der Technologie vorab ausgelotet wird. (red, derStandard.at, 3.6.2014)

Links

Reddit

  • Artikelbild
    foto: reddit/jonomf
  • Das Tracking von Oberkörperbewegungen soll fehlerfrei funktioniert haben.
    foto: reddit/jonomf

    Das Tracking von Oberkörperbewegungen soll fehlerfrei funktioniert haben.

Share if you care.