Ditech soll wiederbelebt werden

3. Juni 2014, 11:14
83 Postings

E-Tec will Unternehmen weiterführen - Konkursgericht muss erst zustimmen - andere Mitbieter noch möglich

Der Computerhändler Ditech könnte nach seinem Konkurs wiederauferstehen. Das österreichische Unternehmen E-Tec will die Konkursmasse samt Marken- und Domainrechten kaufen, wie die Futurezone berichtet.

Noch nicht fix

Der Händler hatte am Montag den Zuschlag dafür bekommen nachdem er einen zweiten Interessenten überboten hatte. Allerdings wurde der Vertrag noch nicht vom Konkursrichter unterschrieben. So könnte noch jederzeit ein anderer Mitbieter mit einem höheren Angebot einspringen, sagt Geschäftsführer Bert Kuhn zum WebStandard.

Marke mit hohem Bekanntheitsgrad

E-Tec würde Ditech laut Bericht als eigenständige Tochter weiterführen. Die Marke habe einen hohen Bekanntheitsgrad. Die Probleme seien vor allem auf Fehler im Management zurückzuführen, wenngleich der heimische Computer- und Elektrohandel derzeit mit Problemen zu kämpfen hat. Auch der Apple-Händler Mcshark/Mcworld soll kurz vor der Insolvenz stehen. Erst vergangenes Jahr musste die Kette Niedermeyer Konkurs anmelden.

15 Filialen

E-Tec verfügt österreichweit über 15 Filialen und beschäftigt 75 Mitarbeiter. Weitere Pläne will man erst präsentieren, wenn der Deal unter Dach und Fach ist. Kuhn rechnet mit einem Abschluss im Lauf der Woche. Ob E-Tec den Zuschlag erhält oder sich doch noch ein Mitbewerber mit einem höheren Gebot findet, sei derzeit noch völlig offen. Über die Höhe des eigenen Gebots wollte Kuhn nichts sagen.  (br, derStandard.at, 3.6.2014)

  • E-Tec will die Konkursmasse von Ditech kaufen.
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    E-Tec will die Konkursmasse von Ditech kaufen.

Share if you care.