Die Generalprobe ist kein Wunschkonzert 

2. Juni 2014, 17:40
159 Postings

Österreichs Fußballer testen heute in Olmütz gegen das ersatzgeschwächte Tschechien

Olmütz - Marcel Koller, der sehr engagierte und akribische Teamchef der österreichischen Fußballnationalmannschaft, hat mehrere Videos von den Tschechen studiert und seinen Spielern Schlüsselszenen vorgeführt. Was der Schweizer nicht wissen konnte: Sein Kollege Pavel Vrba zeigt am Dienstag in Olmütz (20.30 Uhr, ORF 1, derStandard.at) einen ganz anderen Film. Er hat einen internatonal total unerfahrenen Kader einberufen, verzichtet auf die Stars (Cech, Rosicky, Gebre Selassie etc.). Nur ein Legionär, nämlich Stürmer Matej Vydra von West Bromwich, ist dabei.

Das Spiel dient trotzdem als Generalprobe für die EM-Quali. In 97 Tagen, am 8. September, kommt Zlatan Ibrahimovic samt Schweden nach Wien. Koller redet die Tschechen stark, möglicherweise sind sie es auch. "Das ist eine gute Truppe, die daheim auf Sieg spielen wird und ihre Chance nützen möchte." Koller erwartet eine Steigerung im Vergleich zum 1:1 am Freitag in Innsbruck gegen Island: "Die Effizienz vor dem Tor muss besser werden." In der Defensive gelte es, Unachtsamkeiten zu vermeiden. "Durch mehr Zurufen, mehr Kommunikation."

Neue Innenverteidigung

Der Chef wird einige Umstellungen vornehmen. Das Tor hütet Robert Almer. Das Innenverteidigerduo könnten Emanuel Pogatetz und Sebastian Prödl bilden, gegen Island waren es Martin Hintereger und Aleksandar Dragovic. Michael Liendl harrt seiner Premiere, Andreas Ivanschitz wird wohl mehr als zwei Minuten Arbeitszeit bekommen. Marc Janko schmerzt die Achillessehne, er dürfte ausfallen. Gegen Island überzeugten Debütant Stefan Ilsanker und Torschütze Marcel Sabitzer, vermutlich dürfen sie erneut gefallen.

Bleiben die Österreicher im Andruv-Sadion ungeschlagen, hätten sie erstmals seit 2006/07 fünf Partien in Folge nicht verloren. Im Falle eines Sieges wäre es nach dem 3:0 auf den Färöern der zweite Auswärtserfolg in Serie, das gab es zuletzt 1998/99. Koller weiß über die nationale Auswärtsschwäche Bescheid: "Wir können nur eines dagegen machen: weiter arbeiten, weiter feilen. Wir wollen aggressiv und kompakt auftreten, unsere Spielidee durchziehen und unsere Chancen nützen. Es ist also immer das Gleiche, egal ob daheim oder auswärts."

Marko Arnautovic zählte gegen Island zu den Besten. Er sagt: "Wir wollen den Lehrgang gut abschließen. Wir müssen einfach die Gelegenheiten verwerten, dann tun wir uns beim Spielegewinnen leichter." Zlatko Junuzovic kennt das Rezept für Olmütz: "Das Pressing darf nicht überhastet sein. So richtig große Baustellen haben wir aber nicht." Tschechien ist die Nummer 36 der Weltrangliste, Österreich liegt an der 40. Stelle. Herrn Vrbas durchaus interessante Kaderzusammenstellung hat der Computer mangels Hirn nicht berücksichtigt. (hac, DER STANDARD, 3.6.2014)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zum freundschaftlichen Fußball-Länderspiel Tschechien gegen Österreich:

Tschechien - Österreich (Dienstag, 20.30 Uhr/live ORF eins, Olmütz, Andruv-Stadion, SR Van Boekel/NED).

Tschechien: Stech (Sparta Prag, 0 Länderspiele/0 Tore) - Kaderabek (Sparta Prag, 1/0), Holek (Sparta Prag, 6/0), Prochazka (Viktoria Pilsen, 3/0), Limbersky (Viktoria Pilsen, 25/0) - Petrzela (Viktoria Pilsen, 14/0), Dockal (Sparta Prag, 8/2), Vacha (Sparta Prag, 1/0), Husbauer (Sparta Prag, 8/1), Krejci (Sparta Prag, 5/1) - Vydra (West Bromwich/ENG, 11/4)

Ersatz: Vaclik (Sparta Prag, 2 Länderspiele/0 Tore) - Fleisman (Slovan Liberec, 0), Hejda (Viktoria Pilsen, 0), Kolar (Viktoria Pilsen, 18/2), Jan Kopic (Jablonec, 0), Horava (Viktoria Pilsen, 4/1), Tecl (Viktora Pilsen, 1/0)

Es fehlen: u.a. Cech (verletzt), Rosicky, Suchy, Kadlec, Darida, Rajtoral, Mazuch, Hübschman, Hlousek, Gebre Selassie, Necid, Lafata (alle nicht im Kader)

Österreich: Almer (Energie Cottbus/GER, 14 Länderspiele/0 Tore) - Garics (FC Bologna/ITA, 39/2), Prödl (Werder Bremen/GER, 44/4), Pogatetz (1. FC Nürnberg/GER, 60/2), Suttner (Austria Wien, 12/0) - Baumgartlinger (Mainz 05/GER, 30/0), Ilsanker (RB Salzburg, 1/0) - Sabitzer (Rapid Wien, 5/1), Junuzovic (Werder Bremen/GER, 31/4), Arnautovic (Stoke City/ENG, 34/7) - Weimann (Aston Villa/ENG, 11/0)

Ersatz: Lindner (Austria Wien, 7/0), Özcan (FC Ingolstadt/GER, 2/0) - Dragovic (Dynamo Kiew/UKR, 29/0), Hinteregger (RB Salzburg, 3/0), Janko (Trabzonspor/TUR, 39/17), Klein (RB Salzburg, 19/0), Ivanschitz (UD Levante/ESP, 68/12), Hinterseer (Wacker Innsbruck, 3/0), Liendl (Fortuna Düsseldorf/GER, 0), Lazaro (RB Salzburg, 1/0)

Es fehlen: u.a. Alaba, Harnik, Kavlak, Fuchs (alle verletzt), Leitgeb, Ulmer (beide wegen Oberschenkelproblemen nicht mehr im Kader)

  • Marcel Sabitzer und Marco Arnautovic dürfen sich wohl erneut versuchen.
    foto: apa/jäger

    Marcel Sabitzer und Marco Arnautovic dürfen sich wohl erneut versuchen.

Share if you care.