Serieneinbrecher in Wien gefasst: 75.000 Euro Schaden

2. Juni 2014, 15:12
1 Posting

Hausbewohner wurden auf Verdächtige aufmerksam - Duo soll 20 Einbrüche und 72 Diebstähle begangen haben

Wien - Aufmerksame Hausbewohner in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus haben die Polizei auf die Spur von zwei Serieneinbrechern gebracht. Die beiden 49 Jahre alten Männer wurden laut Polizei-Aussendung vom Montag bereits am 16. Mai festgenommen. Aufgrund der folgenden Ermittlungen werden ihnen nun seit dem Sommer des Vorjahres 20 Einbrüche und 72 Diebstähle mit einer Schadenssumme von 75.000 Euro vorgeworfen.

Zeugen hatten die Verdächtigen dabei beobachtet, wie sie regelmäßig gegen 3.00 Uhr größere Gegenstände in das Haus in der Märzstraße trugen. Die Polizei wurde Ende April über die ungewöhnlichen Vorgänge informiert und die Ermittler des Landeskriminalamts Außenstelle West begannen mit Observationen.

Festnahme und Untersuchungshaft

Mitte Mai kamen die beiden Männer neuerlich in den frühen Morgenstunden mit Diebesgut zu dem Wohnhaus. Sie wurden festgenommen und befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Das Duo ist laut Polizeisprecherin Barbara Riehs geständig. Tatorte der Einbrüche und Diebstähle waren stillgelegte Lokale, Abbruchhäuser, Kellerabteile und Innenhöfe. Dabei ließen die Männer Elektrogeräte, Gastronomieinventar und ähnliche Dinge mitgehen. Die gestohlenen Gegenstände wurden dann in Lagerräumlichkeiten in dem Gebäude in der Märzstraße versteckt und auf Flohmärkten und an Altwarenhändler weiterverkauft. (APA, 2.6.2014)

Share if you care.