Protest der Auslandskorrespondenten gegen Einschüchterung

2. Juni 2014, 10:50
1 Posting

Kritik an "wachsende Belästigung und Einschüchterung" im Vorfeld des 25. Jahrestages des Massakers vom 4. Juni 1989

Peking - Die ausländischen Korrespondenten in China haben gegen die Behinderung ihrer Berichterstattung im Vorfeld des 25. Jahrestages des Massakers vom 4. Juni 1989 protestiert. Der Auslandskorrespondentenclub (FCCC) beklagte am Montag in Peking "wachsende Belästigung und Einschüchterung ausländischer Medien".

Es sei offensichtlich ein Versuch, Berichte zum Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung an diesem Mittwoch zu verhindern. Der Club zeigte sich "tief besorgt", dass die Polizei ausländische Journalisten und ihre chinesischen Mitarbeiter einbestellt und vor laufender Kamera belehrt und verwarnt hätten. (APA, 2.6.2014)

Share if you care.