Flüchtlinge auf Sizilien: Fünf Schlepper verhaftet

2. Juni 2014, 10:03
13 Postings

3.500 Migranten im Mittelmeer von italienischer Marine gerettet

Rom - Am Sonntagabend wurden auf Sizilien fünf mutmaßliche Schlepper festgenommen. Sie sollen 205 Migranten nach Italien geschleust und dafür 300.000 Euro kassiert haben, berichteten italienische Medien.

Flüchtlinge erzählten, sie hätten die Schlepper zweimal - einmal für die Reise von Eritrea nach Libyen und dann für die Tour nach Italien - bezahlt. Die italienische Marine hat am Wochenende 3.517 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. Damit sind dieses Jahr schon mehr als 43.000 Flüchtlinge nach Italien gekommen, so viele wie im gesamten vergangenen Jahr.

EU-Unterstützung gefordert

Die Migranten hatten an diesem Wochenende in einer Vielzahl von Booten in Nordafrika abgelegt. Die Rettungskräfte der italienischen Marine nahmen die Menschen an Bord oder schleppten ihre Boote nach Sizilien.

Die Regierung Matteo Renzi will an der humanitären Mission "Mare Nostrum" zur Rettung der Migranten im Meer festhalten, fordert jedoch Unterstützung von der EU. Italien, das ab 1. Juli den EU-Vorsitz übernimmt, will die Flüchtlingsfrage ganz oben auf seiner EU-Agenda positionieren. (APA, 2.6.2014)

Share if you care.