Google arbeitet an KITT-Sprachsteuerung für Android

2. Juni 2014, 09:52
56 Postings

Sprachfunktion könnte in Zukunft Nutzung ermöglichen, ohne auf das Display zu sehen

Sprachsuche und -steuerung sind schon seit einigen Jahren fixer Bestandteil von Googles mobilem Betriebssystem Android. Das Unternehmen arbeitet offenbar daran, dieses Feature noch deutlich auszuweiten. Android Police berichtet unter Berufung auf vertrauliche Informationen, dass Google an einer Funktion arbeitet, mit der der Nutzer Android in Zukunft bedienen können ohne auf das Display sehen zu müssen. Intern habe Google einen passenden Namen dafür: KITT, nach dem sprechenden Auto aus "Knight Rider".

"Ok, Google"

Demnach soll die Suchfunktion durch "Ok, Google" initiiert werden. Während die Spracherkennung in Apps und auf dem Homescreen jederzeit aktiviert sein soll, dürfte sie bei ausgeschaltetem Display nur dann funktionieren, wenn das Smartphone geladen wird. Die Informationen, die Google nach der Suche findet, sollen dem Nutzer im Detail vorgelesen werden. Weblinks sollen zur späteren Ansicht gespeichert werden.

Reduziertes Interface

Auch Benachrichtigungen könnten den Nutzern so vorgelesen werden. Das Feature sei für Situationen gedacht, in denen Nutzer nicht auf ihr Smartphone sehen können, etwa im Straßenverkehr. Das Interface soll für diesen "Eyes Free"-Modus deutlich reduziert werden. Android Police hat auch einige Screenshots veröffentlicht, die die Oberfläche zeigen sollen.

Auch für App-Steuerung

Schon zuvor war berichtet worden, dass der Befehl "Ok, Google" zum Universalfeature für Kern-Apps werden soll. So sei angedacht, dass der Sprachbefehl etwa auf für Gmail oder die Foto-App genutzt werden kann, um beispielsweise Inhalte zu verschicken und andere Anwendungs-spezifische Aktionen durchzuführen. Android Police zufolge befindet sich die "Eyes Free"-Funktion noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Wann und ob sie in dieser Form in Android implementiert wird, sei derzeit noch nicht klar. (red, derStandard.at, 2.6.2014)

  • Android könnte um eine "KITT"-ähnliche Sprachsteuerung erweitert werden.
    foto: ap photo/contra costa times, cindi christie

    Android könnte um eine "KITT"-ähnliche Sprachsteuerung erweitert werden.

Share if you care.