Nach Steinigung einer Schwangeren: Pakistans Polizei wehrt sich

31. Mai 2014, 18:26
98 Postings

Ranghoher Polizist spricht von "alltäglichem Mordfall"

Lahore - Nach der Steinigung einer schwangeren Frau in Pakistan hat die Polizei Vorwürfe zurückgewiesen, nicht eingeschritten zu sein. Der leitende Polizeibeamte Zulfiqar Hameed sagte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag in Lahore, ein Polizist habe einem der Angreifer eine Schusswaffe abgenommen, doch der Mob sei so groß gewesen, so dass die Polizei nichts habe ausrichten können.

Hameed warf überdies ausländischen Medien vor, "fehlerhaft" über den Vorfall zu berichten. Es habe sich um einen "alltäglichen Mordfall" gehandelt, der im Zusammenhang mit der pakistanischen Gesellschaft gesehen werden müsse.

Farzana Parveen war am Dienstag von ihren Angehörigen vor einem Gerichtsgebäude in der zweitgrößten pakistanischen Stadt Lahore am helllichten Tag gesteinigt worden, ohne dass Polizisten dazwischen gingen. Die 25-Jährige war im dritten Monat schwanger. Sie wollte in einem Prozess gegen ihren Ehemann  als Zeugin für ihn aussagen. Ihre Familie hatte ihm vorgeworfen, die junge Frau entführt und zur Heirat gezwungen zu haben.

Mehrere Festnahmen

Der Polizeibeamte sagte, der neue Mann der 25-Jährigen habe seine vorherige Ehefrau ermordet und sich dann vier Jahre lang seiner Festnahme entzogen. Parveen sei mit ihm durchgebrannt, obwohl sie bereits verheiratet gewesen sei. Wegen des Mordes an seiner vorherigen Ehefrau musste er nicht ins Gefängnis, weil die Familie des Opfers ihm verzieh.

Mittlerweile gab es mehrere Festnahmen von Verdächtigen, unter ihnen der Vater, ein Onkel und zwei Cousins des Opfers. Regierungschef Nawaz Sharif hatte die Behörden am Donnerstag zum "sofortigen Handeln" aufgerufen.

Menschenrechtsaktivisten und die UNO verurteilten den brutalen Mord. Die pakistanische Menschenrechtskommission warf den Behörden vor, solche "schamlosen Verbrechen" durch ihre Untätigkeit zu befördern. Nach ihren Angaben wurden im vergangenen Jahr in Pakistan 869 Frauen bei sogenannten Ehrenmorden getötet. (APA, 31.5.2014)

  • Der Anwalt der Familie der gesteinigten Frau bei einer Pressekonferenz am Samstag.
    foto: reuters/mani rana

    Der Anwalt der Familie der gesteinigten Frau bei einer Pressekonferenz am Samstag.

Share if you care.